Angebot der Kirchengemeinden Das Trauercafé in Lingen ist ein Ort zum Zuhören

Für das Trauercafé kann dank der Spende eine Grundausstattung gekauft werden. Darüber freuen sich Hartmut Sinnigen, Stefan Varel, Monika Schütte, Schwester Constanze und Ulrich Lehmann. Foto: Christiane AdamFür das Trauercafé kann dank der Spende eine Grundausstattung gekauft werden. Darüber freuen sich Hartmut Sinnigen, Stefan Varel, Monika Schütte, Schwester Constanze und Ulrich Lehmann. Foto: Christiane Adam

Lingen. Die Pfarreiengemeinschaften „St. Antonius-St. Josef-St. Marien, Lingen-Süd und Maria Königin & St. Marien Biene bieten ein Trauercafé als Begegnungsmöglichkeit an.

Der Mann von Irene Rathsmann ist vor nunmehr zwei Jahren verstorben. Seitdem fühlt sich die Witwe einsam, denn ihre Kinder wohnen in anderen Städten. Obschon sie zu Anfang in ihren Freundinnen gute Zuhörerinnen gefunden hat, mag sie inzwisc

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Das Trauercafé findet an jedem zweiten Sonntag eines Monats in der Pfarrei der Bonifatiuskirche in der Burgstraße 21 in Lingen um 15 Uhr statt, Dauer etwa eineinhalb Stunden. Unabhängig von Religionszugehörigkeit ist jeder ohne vorherige Anmeldung willkommen. Das Motto ist „Nichts sagen müssen, aber alles sagen können“. Der nächste Termin ist der 12. März.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN