Arno Ester neuer Vorsteher Vehring Ehrenverbandsvorsteher des Wasserverbandes Lingener Land

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Oberstadtdirektor a. D. Karl-Heinz Vehring ist Ehrenverbandsvorsteher des Wasserverbandes Lingener Land. Nach 35 Jahren Vorstandsarbeit, davon 16 Jahren als Vorsteher, schied er aus dem Vorstand aus.

Vehring erklärte auf der Versammlung, dass er aus persönlichen Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stehe. Der Vorschlag des Vorstandes, ihn aufgrund seiner großen Verdienste um den Verband zum Ehrenverbandsvorsteher zu ernennen, wurde von der Verbandsversammlung einstimmig und mit Applaus beschlossen. Als neuer Verbandsvorsteher wurde laut Mitteilung Arno Ester einstimmig gewählt. Der gebürtige Lingener war seit 1999 Geschäftsführer der Stadtwerke Lingen GmbH. Im Sommer 2016 wurde er mit 65 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Über ein Grundmandat erfolgte die Berufung von Bernhard Bendick als beratendes Mitglied im Vorstand. Dieses Mandat übte bislang Hans-Joachim Wiedorn aus, der auf eine Wiederwahl verzichtet hatte. Bendick ist Fraktionsvorsitzender der SPD im Lingener Stadtrat.

Kostengünstige Aufgabenübernahme

Der Verband habe sich aus Sicht der Gemeinden, des Verbandes und auch der versorgten Bürger als gute Einrichtung erwiesen, bemerkte Vehring in seiner Ansprache. Er habe kostengünstig die Aufgaben der Wasserversorgung, Abwasser- und der Regenwasserbeseitigung wahrgenommen. Außerdem betonte Vehring, dass es sich in der Verbandsarbeit häufig als nützlich erwiesen habe, dass der Verbandsvorsteher nicht kommunal abhängig sei und nicht gegenüber einer der Mitgliedsgemeinden weisungsgebunden. Der Verbandsvorsteher könne sich vielmehr als Vertreter der Bürger fühlen und so handeln.

Außerordentliches Engagement

Im Namen des Vorstandes würdigte Matthias Lühn als stellvertretender Verbandsvorsteher die großen Verdienste Vehrings für den Verein und die Bürger. Ein Grußwort vom Landkreis Emsland überbrachte Kreisbaurat Dirk Kopmeyer. Er dankte Vehring besonders für sein außerordentliches Engagement im Dachverband der Wasserwirtschaft im Landkreis Emsland.

Investitionen in Höhe von 6,4 Millionen Euro

In der Sitzung wurden auch der Tätigkeitsbericht 2016, der Bericht des Verbandsprüfers sowie der Wirtschaftsplan 2017 vorgestellt. Dieser beinhaltet Investitionen in Höhe von 6,4 Mio. Euro. Zu den größeren Maßnahmen zählen die Erweiterungen des Wasserwerkes Grumsmühlen und der Kläranlage Spelle. Die Verbandsversammlung stimmte dem umfangreichen Zahlenwerk einstimmig zu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN