Ein Bild von Thomas Pertz
07.02.2017, 17:53 Uhr NEUER MARKT, DER BUNKER BLEIBT

Gutes Verhandlungsergebnis zwischen BvL und Stadt

Ein Kommentar von Thomas Pertz


Das Einrichtungshaus BvL an der Lindenstraße möchte einen Lebensmittelmarkt ansiedeln. Der Bunker im Hintergrund bleibt erhalten. Foto: Thomas PertzDas Einrichtungshaus BvL an der Lindenstraße möchte einen Lebensmittelmarkt ansiedeln. Der Bunker im Hintergrund bleibt erhalten. Foto: Thomas Pertz

Lingen. Der plötzliche Rückzug von Investor Hermann Klaas mag die Planungen für mehr Handelsbelebung auf dem Lingener Markt verzögern. Unmöglich macht er sie aber natürlich nicht. Ein Kommentar.

Neue Freunde im Lingener Rathaus und bei der Sparkasse Emsland hat sich Immobilienmakler Hermann Klaas mit seinem Kaufverzicht am Markt nicht gemacht. Vielleicht braucht er sie auch nicht. Das mag umgekehrt aber auch so gelten.

Warum sollte die Sparkasse nicht in der Lage sein, mit einem anderen Investor die Immobilie in ein Haus für Handel, Gastronomie und Dienstleistungen umzuwandeln? Die Stadtverwaltung wird sie dabei nach Kräften unterstützen.

Bank und Verwaltung dürften auf Klaas nicht allzu gut zu sprechen sein, denn wie zu hören ist, war der nun geplatzte Kaufvertrag bereits in allen Details ausgearbeitet und unterschriftsreif.

Was die Pläne von BvL an der Lindenstraße anbelangen, deutet sich hinter den Kulissen ein weitaus besseres Ergebnis an als erwartet. Darauf weist auch der Fortbestand des unter Denkmalschutz stehenden Bunkers hin. Hier haben die Familie van Lengerich und die Stadtverwaltung ganz offensichtlich gute Verhandlungsgespräche geführt.

Fazit: Der plötzliche Rückzug von Klaas mag die Bemühungen für mehr Handelsbelebung auf dem Lingener Markt verzögern. Unmöglich macht er sie aber natürlich nicht. Und was BvL betrifft: Ein Familienunternehmen hat das Recht auf eine Perspektive, die kompatibel ist mit der Innenstadt. Beides schließt sich nicht aus.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN