zuletzt aktualisiert vor

Acht Bewohner gerettet Brand in Mehrfamilienhaus in Lingen

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Großalarm am Montagmorgen um 0.33 Uhr für die Ortsfeuerwehr Lingen: Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Adolfstraße hat es gebrannt. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 70.000 Euro.

Acht Bewohner mussten von der Feuerwehr über die Drehleiter und Steckleitern gerettet werden. Zwei von ihnen kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus, die anderen blieben unverletzt und wurden vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) betreut.

Aufgrund der Anzahl der betroffenen Personen wurde von der Rettungsleitstelle MANV (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst. Zusätzliche Kräfte des DRK und des THW rückten nach. Das DRK betreute die Verletzten in einem nahen gelegenen Büroraum.

Feuer brach im Keller aus

Nach Auskunft der Feuerwehr und der Polizei war im Kellerbereich des Zwölf-Familienhauses Feuer ausgebrochen. Die Holztreppe im Flur brannte bereits und das Treppenhaus war nicht mehr begehbar. Starker Rauch zog durch das Treppenhaus. Acht Bewohner des mittleren Trakts des Wohnhauses mit sechs Wohnungen mussten von der Feuerwehr über die Drehleiter sowie über Steckleitern gerettet werden. Diese Wohnungen sind unbewohnbar.

Die jeweils drei seitlichen Wohnungen mit einem Extraeingang von der Hausseite waren nicht betroffen. Mitarbeiter der Stadt kümmerten sich um eine Unterbringung von sechs Bewohnern. Die Polizei beschlagnahmte die Einsatzstelle.

Die Ortsfeuerwehr Lingen war mit acht Fahrzeugen und 50 Feuerwehrleuten im Einsatz. Zudem waren neben der Polizei auch mehrere Rettungswagen vor Ort.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN