Jahresdienstversammlung Neues Feuerwehrhaus in Holthausen geplant

Von Felix Reis


Lingen. Mit Spannung haben die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Holthausen bei der Jahresdienstversammlung Informationen von den Vertretern der Stadt Lingen über den aktuellen Stand zum Bau eines neuen Feuerwehrhauses erwartet. Weitere wichtige Punkte der Tagesordnung war die Neu- bzw. Wiederwahl der Ortsfeuerwehrführung sowie eine Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft.

„Die Feuerwehren der Stadt sind unverzichtbar für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger“, lobte Erster Stadtrat Stefan Altmeppen deren Arbeit. Die Anforderungen würden immer größer. „Das setzt natürlich, neben einer guten Ausbildung, auch die entsprechende Ausrüstung und Unterbringung voraus“, ergänzte er.

„Die Erhebungen am jetzigen Feuerwehrhaus haben bereits im letzten Jahr ergeben, dass aufgrund der Mängel, aber auch nach den Vorgaben der Unfallverhütungsvorschriften, eine Sanierung wirtschaftlich nicht vertretbar sei“, sagte Altmeppen. Deshalb habe man sich für einen Neubau entschieden. Da das jetzige Grundstück nicht ausreiche, sei man bei der Suche nach einem neuen Standort unter Berücksichtigung vieler Punkte jetzt erfolgreich gewesen.

Das neue Feuerwehrhaus soll in Sichtweite am Kreisverkehr an der direkten Straße zur Raffinerie auf einem Eckgrundstück entstehen. „Die Planungen werden in diesem Jahr beginnen und wir rechnen mit einer Fertigstellung im Jahre 2019“, so Stefan Altmeppen. Auch Bürgermeister Uwe Dietrich zeigte sich erfreut, dass endlich ein entsprechender Standort gefunden sei.

„Die 52 Mitglieder der Einsatzabteilung mussten im letzten Jahr zu 6 Brandeinsätzen, 20 Hilfeleistungen sowie 27 Brandsicherheitswachen ausrücken“, berichtete Ortsbrandmeister Dennis Husmann. Insgesamt wurden 2782 Stunden ehrenamtlich geleistet. 19 Lehrgänge zur Fort- und Weiterbildung wurden besucht. „Die 15 Jungen und sechs Mädchen in der Jugendfeuerwehr trafen sich zu 35 Dienstabenden“, sagte Jugendfeuerwehrwart Matthias Diekamp. Höhepunkt für die Jugendlichen war wieder das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Emsbüren.


Personalien:

Wahlen: Ortsbrandmeister Dennis Husmann; Stellvertreter Martin Geers; Schriftführer Klaus Lüken; Beisitzer im Ortskommando Andree Kues, Carsten Renzelmann, Martin Hamfeld und André Gans; Sicherheitsbeauftragter Martin Hamfeld; Jugendwart Matthias Diekamp; Stellvertreter Niklas Hofschröer.

Beförderungen: Feuerwehrmann/frau Maik Aßmuth, Simon Claas, Anne Schoo; Oberfeuerwehrmann André Gans, Christian Schoo; Hauptfeuerwehrmann Niklas Hofschröer; Löschmeister Matthias Diekamp.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN