Paar rettet sich durch Sprung Autodieb fährt über den Lingener Weihnachtsmarkt

Die Polizei konnte den Autodieb am Lingener Bahnhof stellen. Symbolfoto: colourbox.deDie Polizei konnte den Autodieb am Lingener Bahnhof stellen. Symbolfoto: colourbox.de 

wrog Lingen. Zu einem spektakulären Autodiebstahl ist es am Sonntag , 27. November 2016, am Rande des Lingener Weihnachtsmarktes gekommen.

Ein 19-Jähriger hatte um 19.45 Uhr seinen Wagen mit laufendem Motor in der Großen Straße abgestellt und das Fahrzeug kurz verlassen. Diese Gelegenheit nutzte ein 31-Jähriger aus Bielefeld, setzte sich in den Wagen und wollte davonfahren. Der 19-Jährige versuchte noch, dies zu verhindern und den Mann aus seinem Wagen zu ziehen, was ihm jedoch nicht gelang. Der 31-Jährige fuhr über den Weihnachtsmarkt davon.

Danach gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein. In der Marienstraße konnte sich ein Paar nur noch durch einen Sprung davor retten, von dem 31-Jährigen überfahren zu werden. Die Polizei entdeckte schließlich bei der sofort aufgenommenen Fahndung das Fahrzeug um 20.05 Uhr im Bereich des Lingener Bahnhofs.

Dieb will Schlüssel verschlucken

In der Nähe des Wagens hielt sich ein Mann auf, der einen Autoschlüssel in der Hand hielt und auf die Beamten einen verwirrten Eindruck machte. Als die Beamten ihn ansprachen, gab der Mann zu, ein Auto gestohlen zu haben, versuchte jedoch, den Schlüssel zu verschlucken. Es gelang den Beamten, dies zu verhindern.

Der 31-Jährige wurde auf die Wache gebracht und ihm auf richterliche Anordnung hin eine Blutprobe entnommen. Die Nacht zu Montag verbrachte er in Polizeigewahrsam. Ihn erwarten jetzt Verfahren unter anderem wegen Diebstahls, Straßenverkehrsgefährdung und gegebenenfalls Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte, sei er froh, dass es nach derzeitigem Kenntnisstand keine Verletzten gegeben habe. „Dies hätte auch ganz anders ausgehen können“, meinte er angesichts des Betriebs auf dem Lingener Weihnachtsmarkt.


1 Kommentar