Schwitzen für SOS-Kinderdörfer Friedensschüler sammeln in Lingen 8000 Euro

Spendenrekord beim Sponsorentag der Friedensschule: Exakt 8151,38 Euro haben die Kinder und Jugendlichen beim „Schwitzen für den guten Zweck“ gesammelt. Foto: FriedensschuleSpendenrekord beim Sponsorentag der Friedensschule: Exakt 8151,38 Euro haben die Kinder und Jugendlichen beim „Schwitzen für den guten Zweck“ gesammelt. Foto: Friedensschule

Lingen. Spendenrekord beim Sponsorentag der Friedensschule: Exakt 8151,38 Euro haben die Kinder und Jugendlichen beim „Schwitzen für den guten Zweck“ gesammelt.

Viele Jahre schon findet an der Friedensschule Lingen ein Mal im Jahr der Sponsorentag zugunsten der SOS-Kinderdörfer statt. So auch in diesem Jahr: Dabei erspielten, erliefen und erkämpften sich die Friedensschüler eine beachtliche Summe, die in einem feierlichen Rahmen bekannt gegeben wurde.

Neun Sportarten

Obwohl die „Niedersachsenaktion für SOS Kinderdörfer“ im Jahr 2015 beendet worden ist, „schwitzen“ die Friedensschüler weiterhin für den guten Zweck und verteilten sich auf neun Sportstätten in Lingen, sodass eine stolze Summe von 8151,38 Euro zusammenkam. In den Sportarten Badminton, Schwimmen, Fitness, Fußball, Tennis, Tischtennis, Laufen, Tanzen und im Orientierungslauf konnten die Schüler einer Mitteilung der Schule zufolge ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen und diese in Spendengelder „verwandeln“. Ein besonderer Dank galt dem Fitnessstudio Be Fit, dem Tennisclub Blau-Weiß Lingen und dem Sportzentrum Darme, die es ermöglicht hatten, so ein großes Repertoire an unterschiedlichen Sportarten aufzustellen.

Lob für sportliche Leistungen

Die Organisatorinnen Marion Strodt und Corinna Wilmes würdigten zum einen „fantastische sportliche Leistungen“ wie zum Beispiel die der Schülerin Maike Klein (10,8 Kilometer) und die des Schülers Jamie Wlodarczyk, der innerhalb der vorgegebenen 60 Minuten 12,4 Kilometer lief. In den weiteren Sportarten erzielten Lea Sabo und Steffen Fischer (Schwimmen), Tim Zilke (Fußball), Alois Wagner und Anna Schnöing (Orientierungslauf), Anna Ivanov (Tanzen), Florian Bekel, Laura Meulenberg und Emily Ramson (Tennis), Patrick Nakoinz (Tischtennis) sowie Moritz Bloom und Johannes Vehren (Fitness) die Bestwerte. Weiterhin betonten Strodt und Wilmes bei der Siegerehrung das „nicht selbstverständliche Engagement“ der Friedensschüler und lobten „die große Spendenbereitschaft“. Besonders hervorgehoben wurden der „spendenstärkste Schüler“ Leon Wübbels, der alleine 255 Euro der Spendensumme erzielte und die „spendenstärkste Klasse“ 6 mit einem Betrag von 671,20 Euro.

Spende für das „Haus Friedensschule“

Der Spendenbetrag geht an das „Haus Friedensschule“ im SOS-Kinderdorf in Monrovia (Liberia), welches während der Ebola-Krise mit seinem Krankenhaus enorme Leistungen für das gesamte Land erbracht hat. Somit sendeten alle Friedensschüler mit hochroten Köpfen und außer Atem eine klare Botschaft in die Welt.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


0 Kommentare