Rund 15.000 Euro Gewinnsumme Der Adventskalender des Lions Club Lingener Land

Lions-Club-Präsident Werner Otte (Mitte) und die Vorstandsmitglieder Thomas Kindler (rechts) sowie Klaus Löcken stellen den neuen Adventskalender vor. Foto: Wilfried RoggendorfLions-Club-Präsident Werner Otte (Mitte) und die Vorstandsmitglieder Thomas Kindler (rechts) sowie Klaus Löcken stellen den neuen Adventskalender vor. Foto: Wilfried Roggendorf

ahes Lingen. 337 verschiedene Gutscheine und Sachpreise können mit dem Adventskalender des Lions Club Lingener Land gewonnen werden. Der Erlös aus dem Verkauf der Kalender geht vollständig an die Fördervereine der 14 Grundschulen in den Samtgemeinden Freren, Lengerich und Spelle.

Zum vierten Mal bringe die Serviceorganisation Lions Club Lingener Land den Adventskalender raus, wie die Vorstandsmitglieder Klaus Löcken und Thomas Kindler sowie der diesjährige Präsident Werner Otte im Gespräch mit unserer Redaktion sagten. Da die Aktion in den vergangenen Jahren immer besser angenommen worden sei, hätte der Lions Club die Auflage von anfänglich 2700 Kalendern auf rund 5400 Exemplare in diesem Jahr erhöht.

337 Einzelpreise

„Zu gewinnen gibt es in dem Adventskalender dieses Jahr Preise mit einem Gesamtwert von rund 15.000 Euro“, erklärte Löcken. So befänden sich unter den Gewinnen zum Beispiel ein Kubikmeter Brennholz, ein Rasenmäher, Tank- und Einkaufsgutscheine und vieles mehr. „Den Hauptgewinn findet man natürlich hinter dem 24. Türchen“, veriet Löcken. Dieser sei ein Kaffeevollautomat im Wert von 1.250 Euro. Jeder Adventskalender habe eine eigene Losnummer. Öffnet man ein Türchen, sind die möglichen Gewinne sowie die Sponsoren zu sehen. Jeden Tag würden dann mehrere Gewinner gezogen werden, die auf der Homepage des Lions Club Lingener Land bekannt gegeben werden . Zusätzlich würden auch Listen mit den Losnummern der Gewinner in den Bürgerbüros ausgehängt.

Erlös geht an Grundschulen

„Die Kalender können zum Preis von jeweils 5 Euro in den Bürgerbüros der Gemeinden Freren, Lengerich und Spelle erworben werden“, erläuterte Kindler. Der Vorverkauf sei bereits angelaufen. „Zunächst hatten wir übelegt, mit dem Erlös, der auf mindestens 20.000 Euro geschätzt wird, Flüchtlinge zu unterstützen“, sagte Otte. Jedoch wollte man auch die Einheimischen nicht vernachlässigen. Entschieden hätte sich der Lions Club dann für die Fördervereine der Grundschulen in Freren, Lengerich und Spelle, da diese am besten wüssten, „wo der Schuh, sowohl bei Kindern von Flüchtlingen als auch von Einheimischen, drückt“, erläuterte Otte. Finanziert werden könnten dann zum Beispiel Schulmaterial, Spielgeräte oder Klassenfahrten.

Weihnachtliche Bilder

Im nächsten Jahr würden erstmals die Schüler der Grundschulen im Kunstunterricht weihnachtliche Bilder gestalten, von denen ein Bild ausgesucht werden würde. Das bilde dann das Titelbild des neuen Adventskalenders. „Auch hier gibt es etwas zu gewinnen“, verkündet Otte. Dieser Gewinn würde dem Förderverein der erfolgreichen Grundschule zur Verfügung gestellt werden. Bisher wären die Adventskalender von der Künstlerin Karen Prekel, die zum Lions Club gehört, gestaltet worden.


0 Kommentare