Sieben neue Ausschussvorsitzende Damenrochade im Lingener Kulturausschuss

Von Wilfried Roggendorf

Irene Vehring (CDU), hier bei der konstituierenden Sitzung des Lingener Stadtrates 2011, hat gut Lachen: Sie übernimmt erneut den Vorsitz des Kulturausschusses. Foto: Wilfried RoggendorfIrene Vehring (CDU), hier bei der konstituierenden Sitzung des Lingener Stadtrates 2011, hat gut Lachen: Sie übernimmt erneut den Vorsitz des Kulturausschusses. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Der Lingener Stadtrat hat 16 Fachausschüsse beziehungsweise Beiräte. In sieben davon wird in der neuen Ratsperiode der Vorsitz wechseln.

Die CDU stellt zehn Ausschussvorsitzende, die SPD drei und die Bürgernahen (BN) und Grünen jeweils einen. Die gleiche Verteilung gilt bei den stellvertretenden Vorsitzenden. Dies war nach der Kommunalwahl 2011 bis zum Wechsel des Ratsherrn Jürgen Beranek von der SPD zu den BN ebenso. Danach stellten die BN auf Kosten der SPD einen Ausschussvorsitzenden mehr.

Ausschussvorsitzende mit Ratserfahrung

Alle neuen Vorsitzenden gehören dem Rat schon mindestens eine Wahlperiode lang an. Im Amt bleiben die Vorsitzenden des Planungs- und Bauausschusses (Günter Reppien, CDU), des Finanzausschusses (Hermann Gebbeken, CDU), des Jugendhilfeausschusses (Björn Roth, CDU), des Schulausschusses (Hermann-Otto Wiegmann, SPD), des Ausschusses für Familie, Soziales und Integration (Annette Wintermann, CDU), des Verkehrsausschusses (Marc Riße, BN), des Beirates Städtepartnerschaften (Heinz Tellmann, CDU) und des Beirates LWT (Werner Hartke, CDU). Der Vorsitz des Beirates Spielräume ist an den Vorsitz des Jugendhilfeausschusses gekoppelt. Somit wird auch dieser Beirat nach wie vor von Björn Roth (CDU) geführt.

Wechsel im Vorsitz

Eine „Damenrochade“ gibt es nicht zum ersten Mal bei der Leitung des Kulturausschusses: Ratsdame Irene Vehring (CDU) löst die bisherige Vorsitzende Edeltraut Graeßner (SPD) ab, die wieder auf den Posten der stellvertretenden Vorsitzenden zurückkehrt. Weitere Wechsel beim Vorsitz gibt es im Wirtschafts- und Grundstücksausschuss (Stefan Wittler, SPD, für Martin Koopmann, CDU), im Sportausschuss (Uwe Dietrich für Stefan Heskamp, beide CDU), im Umweltausschuss (Josef Heskamp für Karl Storm, beide CDU), im Betriebsausschuss Stadtentwässerung (Michael Fuest, Grüne, für Jürgen Beranek, BN), im Betriebsausschuss Zentrale Gebäudewirtschaft (Ralf Plaggenborg, SPD, für Manfred Schonhoff, CDU) und im Betriebsausschuss Emslandhallen (Uwe Hilling, CDU, für Birgit Kemmer, Grüne).

Munteres Wechselspiel

Ein munteres Wechselspiel gibt es bei den stellvertretenden Vorsitzenden: 14 der 16 Ausschüsse bekommen einen neuen. Mit den CDU-Ratsherrn Thomas Wilbers (Sport- sowie Verkehrsausschuss) und Hubert Neerschulte (Beirat LWT) werden auch zwei Ratsneulinge zu stellvertretenden Vorsitzenden.

Die Fraktionen haben entsprechend ihrer Stärke Zugriff auf die Funktionen der Ausschussvorsitzenden. Die Reihenfolge, wer sich einen Ausschuss aussuchen kann, richtet sich dabei nach dem D‘Hondtschen Höchstzahlverfahren. Der neue Rat muss in seiner konstituierenden Sitzung am 3. November 2016 die Verteilung noch formal verabschieden.