Auswertung des Manager-Magazins Reichenliste: Welche Emsländer sind unter den Top 500?

Von Julia Mausch

Der Emsländer Aloys Wobben gründete 1984 in Aurich den Windenergieanlagenhersteller Enercon. Mit einem Vermögen von 6,2 Milliarden Euro ist Wobben der reichste Mensch Niedersachsens. Foto: ColourboxDer Emsländer Aloys Wobben gründete 1984 in Aurich den Windenergieanlagenhersteller Enercon. Mit einem Vermögen von 6,2 Milliarden Euro ist Wobben der reichste Mensch Niedersachsens. Foto: Colourbox

Lingen. Reich, reicher, am reichsten. Wer hierzulande reich werden will, wird am besten Händler. Das geht aus einer Auswertung des „Manager-Magazins“ hervor. Das Magazin hat die Top 500 der Reichen zusammengestellt. In der Liste tummeln sich neben BMW-Erben und Kaffee-Verkäufern auch Emsländer – oder Ex-Emsländer.

An das Imperium der BWM-Erben jemals heranzukommen, gestaltet sich schwierig. Susanne Klatten und ihr Bruder Stefan Quandt spielen seit dem Tod seines Vaters 1982 eine stille, aber entscheidende Rolle bei der Verwaltung des ererbten Vermögensanteils. Laut dem Managermagazin hatten sie 2016 ein Vermögen von 30 Milliarden Euro – 2015 waren es „nur“ 26,5 Milliarden Euro. (Weiterlesen: BMW weiterhin gewinnstärkster Autobauer der Welt)

Die Reimanns von nebenan

Aufsteiger des Jahres sind die Reimanns. Mit einer Milliarde Unterschied befindet sich die Unternehmerfamilie aus der Nähe von Mannheim auf Platz Zwei. Vermögen: 29 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es 17,6 Milliarden Euro. In wenigen Jahren haben die Reimanns ein Kaffee-Imperium geschaffen. 2016 übernahmen sie den US-Konzern Keurig Green Mountain. Außerdem besitzen sie 15 Prozent Anteile am britischen Konzern Reckitt Benckiser, der Reinigungsmittel, wie „Finish“, „Calgon“, „Persil“oder „Cillit Bang“, herstellt.

Schaeffler-Familie hat „nur“ 21,5 Milliarden

Die Schaeffler-Familie landet nach Berechnungen des „Manager Magazins“ mit einem Vermögen von 21,5 Milliarden Euro auf Platz Drei. Mutter Maria-Elisabeth und Sohn Georg haben sich in diesem Jahr um 1,5 Milliarden Euro verbessert. Zum Besitz der Familie aus Herzogenaurach gehören das Maschinenbauunternehmen Schaeffler AG sowie Beteiligungen am Autozulieferer und Dax-Konzern Continental AG. (Weiterlesen: Schaeffler profitiert von Euroschwäche und Autogeschäft)

Reichster Mann in Niedersachsen ist gebürtiger Emsländer

Weg von der gesamten Bundesrepublik, hin nach Niedersachsen. Mit einem Vermögen von 6,2 Milliarden Euro bleibt Aloys Wobben der reichste Mensch in dem Bundesland. Der im emsländischen Rastdorf geborene Wobben taucht auf Platz 18 der Reichstenliste auf. Im Vergleich zum Vorjahr bleibt sein Vermögen konstant. Wobben trieb die Windenergiebranche voran. 1984 gründete er in Aurich den Windenergieanlagenhersteller Enercon. Noch heute ist die GmbH der größte deutsche Hersteller von Windkraftanlagen. (Weiterlesen: Wo die Millionäre wohnen)

Der Ostfriesentee aus Leer

Während der Enercon-Gründer sich auf Platz 18 befindet, ist die nächste erfolgreiche Familie aus Niedersachsen erst auf Platz 40 zu finden. Dirk Rossmann ist sein Name und mit der gleichnamigen Drogeriemarkt-Kette hat er 2016 sein Vermögen auf 3,2 Milliarden Euro gesteigert. Nach Rossmann kommt in der Liste der 500 reichsten Deutschen lange kein weiterer niedersächsischer Name. Dafür umso mehr Hamburger. Insgesamt ist Hamburg eine Stadt der Superreichen – allein unter den ersten 100 Plätzen der 500er-Liste fallen 13 Namen mit Hamburger Verbindungen.

Auf Platz 116 gibt es aber wieder einen Namen, der gar nicht weit weg vom Emsland seinen Unternehmenssitz hat. Die Familie Klopp aus Leer, der die Bünting-Gruppe gehört, hat 2016 ihr Vermögen auf 1,2 Milliarden erhöht – 2015 waren es eine Milliarde Euro. Bekannt ist Bünting vor allem durch seinen Ostfriesentee. Zu ihren Vertriebsgesellschaften gehören aber auch beispielsweise Combi, Famila oder Minipreis.

Vermögen der Familie Meyer aus Papenburg: 0,8 Milliarden Euro

Die erfolgreichste emsländische Familie, die nicht nur hier verwurzelt ist, sondern auch noch hier wohnt, ist ganz klar die Familie Meyer. Laut dem Manager-Magazin beträgt ihr Vermögen 0,8 Milliarden Euro. Die Schiffsbauer-Familie, der neben der Meyer-Werft auch seit 1997 auch die Neptun-Werft in Rostock gehört, hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,1 Milliarden Euro verbessert und belegt im Ranking Platz 174.

Nur 0,2 Milliarden Euro weniger ist das Vermögen der Familie Krone aus dem südlichen Emsland laut dem Magazin hoch. Die Familie aus Spelle hat mit dem gleichnamigen Landtechnik-Hersteller 2016 Erfolge erzielt. Ihr Vermögen hat sich von 0,5 Milliarden Euro auf 0,6 Milliarden Euro verbessert. Sie nehmen den Platz 232 ein.

Gekühltes Kost – mit Erfolg

Ihr Unternehmen ist gar nicht weit entfernt von zwei Familien, die ebenfalls Erfolge erzielt haben. Zwar sitzen sie in Nordrhein-Westfalen, aber Rheine ist ja nicht weit von der Grenze zum Emsland entfernt. Mit Apetito, einem Hersteller von Tiefkühlmenüs, bei dem einige Emsländer angestellt sind, haben die Familien Düsterberg und Eissing ihr Vermögen von 0,45 auf 0,5 Milliarden Euro im vergangenen Jahr hochgeschraubt – sie belegen Platz 270.

Mehr zum Thema:Wer sind die reichsten Menschen in Osnabrück?


Die Reichenliste 2016

Das „Manager-Magazin“ bewertet und schätzt nach eigenen Angaben die Aktienpakete, die Unternehmensbeteiligungen sowie öffentlich bekannte Vermögenswerte. Für die Rangliste wurden Aktienvermögen mit den Schlusskursen vom 15. September 2016 berechnet. Nach einer Anfang September veröffentlichten Rangliste des Wirtschaftsmagazins „Bilanz“ sind die Reimanns die reichsten Deutschen. Dort wurden allerdings die Quandt-Geschwister getrennt ausgewiesen.