Strafverfahren droht „Heil Hitler“-Rufe in Lingener Gaststätte

Die Polizei Lingen ermittelt wegen eines volksverhetzenden Zwischenfalls. Foto Ludger JungeblutDie Polizei Lingen ermittelt wegen eines volksverhetzenden Zwischenfalls. Foto Ludger Jungeblut

pm Lingen. Zu einem volksverhetzenden Zwischenfall ist es in der Nacht zu Sonntag , 25. September 2016, in einer Lingener Gaststätte gekommen.

Zwei Männer riefen dort laut einer Mitteilung der Polizei „Heil Hitler“. Anschließend fielen die Männer auf dem Lingener Marktplatz auf. Dort zündeten sie Böller und bepöbelten Menschen mit Migrationshintergrund. Polizeibeamte stellten die Personalien der Männer fest.

Für beide Vorfälle gebe es namentlich bekannte Zeugen, erklärte die Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion. Diese werden jetzt im Zuge der weiteren Ermittlungen vernommen werden.

Die beiden Männer werden sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.