zuletzt aktualisiert vor

40 Fahrzeuge zu sehen Fahrer der Oldtimer starten vom Marktplatz in Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Vom knatternden Zweitakter mit 14 PS bis hin zum Mercedes 220 SE mit erheblich mehr Pferdestärken – wer sich am Sonntagmorgen auf den Weg zum Lingener Marktplatz gemacht hat, konnte trotz nieseliger 9 Grad sein Herz an den vielen Oldtimern erwärmen.

Rund 40 verschiedene Fahrzeuge aus längst vergangenen Jahrzehnten waren in der guten Stube der Stadt vorgefahren, um von hier aus im Konvoi ihre traditionelle Maifahrt zu starten.

Drei Jahre hat Willi Kuhl aus Lohne gesucht, um „seinen“ Wagen zu finden. „Im März habe ich den Gogo aus Berlin geholt, und ich kann nur eines sagen: „Mit seinen 250 Kubikzentimetern und 14 PS läuft er einfach prima.“

Ein ganz anderes Kaliber mit rund 120 PS ist der Mercedes 220 SE Coupé von dem Lingener Klaus Albers. Der rund 50 Jahre alte Benz sieht aus wie aus dem Ei gepellt und lässt sich, in tiefes Schwarz gehüllt, von den Besuchern bewundern. 2003 aus Schweden reimportiert, befindet sich der Oldtimer erst seit zwei Monaten im Besitz des bekennenden Autonarren. „Schon ein tolles Hobby“, sagt er beim Weggehen, um sich die Autos der neu Angekommenen anzusehen.

Als „Dickschiff“, im wahrsten Sinne des Wortes sticht auch ein roter Opel Kapitän aus dem Jahre 1952 ins Auge. Seit über 30 Jahren gehört er Gerhard Hegger, der seinen Besitzerstolz kaum verbergen kann. 2,5 Liter Hubraum, sechs Zylinder, 57 PS und nur drei Gänge – „Der Motor hat ein gewaltiges Drehmoment und läuft wie am Schnürchen“, berichtet er, während die bauchige Motorhaube aufschwingt. Im Vergleich zu den heutigen Motoren nimmt sich dieser eher „klein und übersichtlich“ aus. Macht nichts: „Von 30 bis 130 im dritten Gang ohne zu schalten – wie ein Automatikgetriebe“, schwärmt Hegger unter den Augen der vielen Schaulustigen.

Zufrieden mit dem Teilnehmerfeld ist auch Jürgen Schnebeck, stellvertretender Vorsitzender der Oldtimerfreunde Emsland und mit einem „Youngtimer“, einem Mercedes 300 SL, Baujahr 1987, vor Ort.

Weniger Freude verheißen dunkle Wolken, die nach und nach immer schwärzer werden. Dennoch: Allen ist anzusehen, dass ihnen auch ein Unwetter den Tag nicht verhageln kann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN