Ziel: Acht Monat Bauzeit Umbau von Möbel Berning in Lingen ab Januar 2017 geplant

Von Thomas Pertz


Lingen. Zwei Drittel des Möbelhauses Berning an der Rheiner Straße werden ab Januar abgerissen und mit zwei Stockwerken neu aufgebaut. Bis zur Fertigstellung im Spätherbst 2017 wird es einen Baustellenverkauf auf reduzierter Fläche mit dem gesamten Sortiment geben. Dies kündigten die Brüder Markus und Christian Berning und Axel Stüting, Assistent der Geschäftsleitung, im Gespräch mit der Redaktion an.

Einstimmig hatte der Rat der Stadt Lingen in seiner letzten Sitzung grünes Licht für die Erweiterungspläne des Familienunternehmens gegeben. Der vom Eingang aus gesehen linke Teil des Einrichtungshauses wird komplett abgerissen und umfasst künftig neben dem Erdgeschoss zwei weitere Stockwerke. Die Verkaufsfläche beläuft sich bisher auf rund 13.000 Quadratmeter. Möglich sind, einschließlich des Baumarktes, künftig bis zu 30.000 Quadratmeter. Der Baumarkt umfasst circa 6800 Quadratmeter.

Dank an Politik und Verwaltung

Alles andere werde dem Sortiment Möbel zugeordnet, ergänzt durch Randsortimente wie Lampen, Leuchten und Teppiche, sagten die Brüder Berning. Sie führen das Familienunternehmen gemeinsam mit ihrem Vater Josef in der fünften beziehungsweise sechsten Generation. Berning zählt mit seinen beiden Standorten in Lingen und Rheine rund 160 Beschäftigte. Hinzu kommen weitere Dienstleister.

Erweiterungspläne seit vier Jahren intensiv verfolgt

Mit dem Thema Erweiterung setzt sich das Möbelhaus seit rund vier Jahren intensiv auseinander. Dazu seien, so Stüting, umfangreiche Gutachten erstellt worden, die auch abzuklären hatten, wie sich die Erweiterung hinsichtlich der künftigen Sortimente mit dem geschäftlichen Umfeld und der Innenstadt vertrage. „Wir sind dadurch in einigen Sortimentsbausteinen beschnitten worden, sind aber dennoch davon überzeugt, dass das Konzept sehr wettbewerbs- und zukunftsfähig ist“, betonte Markus Berning.

Dank für konstruktive Zusammenarbeit

Er und sein Bruder sprachen den Vertretern von Rat und Verwaltung der Stadt ihren Dank für die konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten aus. Oberbürgermeister Dieter Krone, Stadtbaurat Lothar Schreinemacher, Darmes Ortsbürgermeister Werner Hartke und alle Fraktionsvorsitzenden im Rat hätten sich für die Stärkung des Familienbetriebes eingesetzt. Diese Einstellung sei ja dann auch durch den einstimmigen Beschluss im Rat dokumentiert worden.

Standort wird aufgewertet

Wenn es das Wetter zulasse, soll am Anfang des Jahres 2017 mit den Abrissarbeiten begonnen werden, sagte Stüting. Die Planungen seien sehr ambitioniert. Ziel bleibe es aber, etwa acht Monate später fertig zu sein. Derzeit laufen die Ausschreibungen für die Bauarbeiten. Veränderungen wird es in der Zukunft auch in der Nachbarschaft des Möbelhauses Berning geben. Wie berichtet, wollen Aldi und Rewe das gemeinsam genutzte alte Gebäude an der Rheiner Straße abreißen und dort einen Neubau errichten. Die Brüder Berning freuen sich darüber. Der Einkaufsstandort in Darme werde dadurch weiter aufgewertet, betonen sie.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


0 Kommentare