Gute Zusammenarbeit mit Vereinen CDU Lingen: Ehrenamtliche bei Integration unterstützen

Von pm

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Sport stand im Mittelpunkt einer CDU-Veranstaltung mit (von links) KSB-Vizepräsident Hermann Wilkens, dem Sportausschussvorsitzenden Stefan Heskamp (CDU), CDU-Stadtverbandsvorsitzender Christian Fühner, LRG-Vorsitzender Marc Brinkhoff und Florian Niemeyer (Fußballobmann des SV Holthausen-Biene). Foto: CDU LingenDer Sport stand im Mittelpunkt einer CDU-Veranstaltung mit (von links) KSB-Vizepräsident Hermann Wilkens, dem Sportausschussvorsitzenden Stefan Heskamp (CDU), CDU-Stadtverbandsvorsitzender Christian Fühner, LRG-Vorsitzender Marc Brinkhoff und Florian Niemeyer (Fußballobmann des SV Holthausen-Biene). Foto: CDU Lingen

Lingen. In der Veranstaltungsreihe „Marktplatz Meinung“ hat die Lingener CDU sich jetzt dem Sport in Lingen gewidmet und unter der Fragestellung „Wie können wir den Sport in Lingen weiterentwickeln?“ mit Vertretern der städtischen Sportvereine diskutiert.

Dabei betonte der Vize-Präsident des Kreis-Sport-Bundes (KSB), Hermann Wilkens, dass die Sportvereine ihre Bemühungen und Anstrengungen um Ehrenamtliche verstärken müssten. Zudem machte er deutlich, dass sich der KSB in Zukunft verstärkt der Vereinsberatung widmen werde. „Wir wollen in Zusammenarbeit mit den Kommunen und der Politik dafür sorgen, dass die Vereine bei Problemen und neuen Herausforderungen professionelle Unterstützung erhalten.“

Rechtssicherheit wichtig

Das unterstützte auch CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Christian Fühner: „Die Vereine brauchen neben einer guten Ausbildung und Schulung ihrer Ehrenamtlichen auch verstärkt Rechtssicherheit, damit die Sorge vor schwierigen Rechtsfragen ehrenamtliches Engagement nicht verhindern.“

Vereine arbeiten mit SKM zusammen

In der anschließenden Diskussionsrunde wurde deutlich, dass es zunehmende Integrations-Aktivitäten in den Sportvereinen gebe und die Zusammenarbeit der Vereine mit dem SKM sehr gut funktioniere. Beim SV Holthausen-Biene sei man aktuell dabei, eine Flüchtlingsmannschaft entsprechend auszustatten und erste Spieler in den Mannschaften zu integrieren, wusste Fußballobmann Florian Niemeyer zu berichten. Er warnte davor, die Trainer und Vereinsverantwortlichen mit dieser Aufgabe alleine zu lassen.

Stützpunkte für Talente wünschenswert

Der Vorsitzende des Sportausschusses Stefan Heskamp richtete den Blick auch auf die Talentförderung der Sportvereine: „In Zukunft wäre es wünschenswert, wenn wir in Lingen echte Stützpunkte für die sportliche Talentförderung bekommen könnten.“ Vorstellbar sei dies im Bereich Leichtathletik oder auch beim Wassersport.

KSB will sich für Förderung einsetzen

CDU-Vorsitzender Fühner gab diese Anregung an den ebenfalls anwesenden KSB-Präsidenten Michael Koop weiter. Dieser erklärte abschließend, dass man sich als Kreissportbund bereits für dieses Anliegen einsetze und in Zukunft weiter an dieser Vision arbeiten werde.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN