Carsharing in Lingen Durchaus Perspektiven

Ab sofort auch in Lingen: Carsharing. Foto: Sven LampeAb sofort auch in Lingen: Carsharing. Foto: Sven Lampe

Lingen. Lingen ist jetzt Carsharing-Standort. Das Prinzip der gemeinsamen Nutzung von Autos hat langfristig durchaus Chancen auch in etwas abseits gelegenen Orten.

Der Wunsch nach individueller Mobilität ist ein nicht wegzudiskutierendes Bedürfnis. Mit all seinen ebenso klaren Nachteilen. Die meisten Autos stehen deutlich länger herum als dass sie gefahren werden. Außerdem wollen oder können sich schlicht aus finanziellen Gründen immer mehr Menschen kein eigenes Auto leisten. Carsharing kann daher eine sinnvolle Ergänzung zu Bus und Bahn sein.

Sinnvolle Ergänzung

In großen Städten scheint das Prinzip schon gut zu funktionieren, ob es sich auch in ländlich geprägten Flächenregionen wie dem Emsland durchsetzt, wird sich zeigen.

Die zwei Autos an festen Standorte in der Lingener Innenstadt dürften das Angebot zunächst vor allem für diejenigen interessant machen, die in der Stadt wohnen.

Langfristig bieten sich jedoch durchaus größere Chancen. Nehmen wir als Beispiele Wettrup oder Andervenne. Dort und andernorts könnten Autos stationiert werden und von den Einwohnern dieser etwas abseits gelegenen Orte geteilt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN