230 Gäste bei Kommersabend BV Clusorth-Bramhar feiert seinen 50.

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Mit einer Jubiläumswoche hat der BV Clusorth-Bramhar sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Höhepunkt ist laut einer Pressemitteilung des Vereins ein Kommersabend im Festzelt am Sportplatz in dem Lingener Ortsteil gewesen.

Vorstandssprecher Dieter Vehring begrüßte dazu rund 230 Gäste, darunter besonders Ortsbürgermeister Hermann Gebbeken, Pastor Heiner Mühlhäuser, den Ersten Bürgermeister der Stadt Heinz Tellmann, den stellvertretenen Landrat Heinz Rolfes, Harald Kuhr vom Kreissportbund und Hubert Börger vom Fußball-Kreisverband. Ebenfalls durfte Vehring die Vertreter der Nachbarvereine FC Bramhar-Meppen, SV Bawinkel, SV Voran Brögbern, SC Osterbrock, VfB Lingen und Victoria Gersten sowie einige ehemalige Trainer willkommen heißen.

Einblicke in die Entstehungsgeschichte

Nach dem Dieter Vehring den Kommersabend eröffnete, gab Festredner Josef Rolfes viele Einblicke in die Entstehung des Vereins vor 50 Jahren, bis hin in die heutige Zeit. Rolfes selber war eines von circa 60 Gründungsmitgliedern. Rund 30 von ihnen waren der zum Kommersabend gefolgt. An einer großen Fotowand konnten sich die Gäste Eindrücke der letzten 50 Jahre in Erinnerung rufen.

Singende Minis, ein Sketch und ein Torwart

Für Abwechslung sorgten einige Showeinlagen. So waren es die Minikicker, die mit dem gesungenen Lied „Ein Hoch auf uns“ für Stimmung sorgen, Andreas Krieger und Henning Korte mit einem Sketch zweier verrückter Fußballfans, und Ludger Schmitz als Torwart Theodor, der Einiges aus dem Vereinsleben zu berichten wusste.

Gründungsmitglieder geehrt

Ein besonderer Abend sollte es dann für die Gründungsmitglieder werden. Sie wurden einer nach dem anderen vom Vorstandssprecher Dieter Vehring mit einer Medaille und der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. So hatten sie an diesem Abend noch vieles zu erzählen und erlebten zusammen mit allen anderen Gästen noch ein paar schöne Stunden.

Spiel ohne Grenzen, Party und Turniere

Zur Jubiläumswoche zählte auch ein Nachmittag mit einem Spiel ohne Grenzen, bei dem zehn Mannschaften in Spielen wie Kabeltrommel ab- und wieder aufwickeln, Beine hochhalten, Wasserlaufen, Kistenlauf und Drehungen mit anschließendem Schuß gegeneinander antraten. Gut besucht war außerdem die Schwarz-Gelbe-Nacht mit DJ. Die Jubiläumswoche, in der es auch Turniere für Jugendfußballer gegeben hatte, wurde beschlossen mit einem Gottesdienst im Festzelt. Die Messe von Pastor Heiner Mühlhäuser wurde musikalisch begleitet von der Oldie-Bläsergruppe aus Bawinkel, sowie gesanglich von den Bawinkeler Domspatzen unter der Leitung von Rosi Keuter. Die vielen Besucher sorgen dann für eine Kollekten-Summe von rund 425 Euro, die für die neue Bestuhlung im Haus der Vereine genutzt werden.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN