Neue Räume dringend gesucht Steht Kreativ-Werkstatt in Biene vor dem Aus?

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Noch stehen allerlei kreative Dinge in der Kreativ-Werkstatt in Biene. Heute soll der Räumungsverkauf um Uhr starten. Foto: Caroline TheilingNoch stehen allerlei kreative Dinge in der Kreativ-Werkstatt in Biene. Heute soll der Räumungsverkauf um Uhr starten. Foto: Caroline Theiling

Lingen . Die Kreativ-Werkstatt in Lingen-Biene wird es an der Dorfstraße 17 bald nicht mehr geben. Ob sie überhaupt erhalten bleibt, ist zurzeit noch ungewiss.

Eine große Fensterfront lässt viel Licht in den geräumigen rund 80 Quadratmeter großen Raum. Hier, wo einst die Bäckerei Wintering um 1930 ihre Anfänge nahm, hatte rund zwei Jahre lang Esther Molitor auf ehrenamtlicher Basis eine Kreativ-Werkstatt eingerichte t. Regelmäßig einmal pro Woche öffnete sie die Tür für alle, die Interesse haben selbst aktiv zu basteln, malen, sich ein paar Ideen zu holen oder einfach auch nur eine Tasse Kaffee in gemütlicher Atmosphäre zu trinken. Da hier nahezu Barrierefreiheit herrschte, kam auch eine 84-Jährige, die selbst keine Familie mehr hatte, regelmäßig mit ihrem Rollator in die Dorfstraße.

Heute Ausverkauf

Das soll nun alles an dieser Stelle ein Ende haben, da die Familie Wintering, die dieses Gebäude kostenfrei zu Verfügung gestellt hatte, nun andere Pläne für das gesamte Gelände hat, das insgesamt rund 2000 Quadratmeter umfasst. Daher sucht Esther Molitor händeringend nach neuen Räumen, um ihr Angebot weiter aufrecht erhalten zu können. Denn schon zum 31. Mai soll hier alles geräumt sein. „Ich möchte gerne weiter ehrenamtlich die Ferienpassaktionen sowie für Jung und Alt, mit und ohne Behinderung kreativ tätig bleiben,“ schreibt sie auf der Facebook-Seite der Kreativwerkstatt. Dabei betont sie, dass es nicht unbedingt Biene sein muss. Noch stehen viele Objekte, die bei den Treffen entstanden sind auf Tischen und in Regalen oder hängen an den Wänden. Da es aber bislang weder ein neues Quartier noch Räumlichkeiten gibt, um die Dinge vorübergehend einzulagern, soll alles am heutigen Samstag verkauft werden. Im Angebot sind Schmuck, Bilder, Deko, Schränke, Stehtische, Bänke, Lampen und vieles mehr. „Alle sind herzlich eingeladen, ein letztes Mal zusammen zu feiern und den Raum samt Inventar – ab 1 Euro – leer zu kaufen,“ schreibt sie. Beginn ist um 18 Uhr. Parallel zum Verkauf soll auch noch gegrillt werden.

Gebäude wird abgerissen

„Wir finden es auch nicht schön, dass die Kreativwerkstatt nun schließen muss,“ erklärte Manuel Wintering, Geschäftsführer der Wintering-Bäckereien auf Anfrage der Redaktion. „Das Engagement von Frau Molitor ist sehr lobenswert, doch wir haben jetzt selbst Bedarf an dem Grundstück.“ Er hoffe, dass das Projekt noch eine Zukunft hat. Er habe selbst schon versucht, für die Künstlerin Ersatzräume zu finden, leider bislang erfolglos. Das sei sehr schwierig, weil es sich um eine rein ehrenamtliche Tätigkeit handelt und daher wenig Förderungen, wie beispielsweise durch die Bildungspatenschaft der LEB , möglich sind. „Wir haben es begrüßt, dass in dem alten Gebäude wieder Leben eingekehrt war und es gern für diese Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt.“ Doch im Zuge einiger Umstrukturierungen habe man jetzt andere Pläne. Die alte Backstube, die sich im linken Bereich des Grundstücks befinde, solle kernsaniert und erhalten werden, und an die Anfänge der Bäckerei erinnern, so Wintering, der bereits in der dritten Generation die Geschäfte führt. Das Gebäude der Kreativ-Werkstatt werde abgerissen und sein Elternhaus modernisiert und umgebaut.

Wer das Projekt Kreativwerkstatt unterstützen möchte, kann sich unter Tel. 0176/663328162 an Esther Molitor wenden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN