Versammlung der KFZ-Innung Beleuchtungsaktion in Lingen im Oktober 2016

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für einen informativen Vortrag bedankte sich Obermeister Torsten Timmer (rechts) mit einem Präsent bei Detlef Schule (LV Kfz Niedersachsen-Bremen). Foto: KFZ-InnungFür einen informativen Vortrag bedankte sich Obermeister Torsten Timmer (rechts) mit einem Präsent bei Detlef Schule (LV Kfz Niedersachsen-Bremen). Foto: KFZ-Innung

Lingen. 60 Meisterbetriebe im Altkreis Lingen bilden die Innung des KFZ-Handwerks Lingen. Zahlreiche Innungsmitglieder haben sich nun unter Leitung von Obermeister Torsten Timmer zur Jahreshauptversammlung 2016 im Haus des Handwerks an der Beckstraße in Lingen.

Zu Beginn der Versammlung referierte laut einer Pressemitteilung der Innung der technische Berater des Landesverbandes des KFZ-Gewerbes Niedersachsen-Bremen, Detlef Schlue, über aktuelle technische Entwicklungen sowie Neuerungen im Bereich der Berufsausbildung. Schlue wies unter anderem auf die im kommenden Jahr in Kraft tretende neue HU-Scheinwerferrichtlinie sowie die Einführung der Telematik in allen Neufahrzeugen zum 31. März 2018 hin. Das Auto der Zukunft erfordere Spezialisten für IT und Schraubenschlüssel, so Schlue. Dies spiegele sich auch in der aktuellen Ausbildungsordnung wider. Schüler können hier neben dem Ausbildungsgang KFZ-Mechatroniker mit dem Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Motorradtechnik oder Karosserietechnik zukünftig auch im Bereich System- und Hochvolttechnik eine Ausbildung machen. Der Ausbildungsschwerpunkt beinhalte die In- und Außerbetriebsetzung fahrzeugtechnischer Systeme, die Aktualisierung von Software sowie Durchführung von Mess- und Funktionsprüfungen und verlange von den Auszubildenden analytisches Denken. Dies sei gerade für Schüler, mit einer Affinität zum Thema „Bits und Bytes“ eine echte Alternative zu reinen EDV-Berufen.

Teilnahme am Verkehrssicherheitstag

In seinem Jahresbericht ging Obermeister Torsten Timmer auf die umfangreichen Innungsaktivitäten und Fortbildungsangebote im Berichtszeitraum ein. Ein Höhepunkt war dabei laut Mitteilung der Innung erneut der öffentliche Lichttest in Darme, an dem im vergangenen Oktober knapp 200 Fahrzeuge teilnahmen. Timmer dankte allen Innungskollegen, die hier ehrenamtlich tätig waren oder Mitarbeiter abgestellt haben. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Krone wird es auch im Oktober 2016 eine Beleuchtungsaktion geben , die mit einem öffentlichen Lichttest am 28. Oktober 2016 endet. Ein weiterer Schwerpunkt der Öffentlichkeitsarbeit bildet die Teilnahme der Innung am Verkehrssicherheitstag am Samstag, 11. Juni, in der Lingener Innenstadt. Zum Schwerpunktthema „E-Mobilität“ wird die KFZ-Innung mit einem eigenen Informationsstand vertreten sein.

Erstmals Auszubildende mit dem Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik

Die von Hauptgeschäftsführer Horst Hagemann erläuterte Jahresrechnung 2015 sowie der ausgeglichene Haushaltsplan 2016 wurden einstimmig verabschiedet. August Schmidt ging als Vorsitzender der Prüfungskommission auf die Gesellenprüfungen ein. An der Teil-1-Prüfung im Jahr 2015 nahmen 31 Prüflinge teil, an der Teil-2-Prüfung im Januar 2016 beteiligten sich 27 Auszubildende. Schmidt wies darauf hin, dass im Januar 2017 erstmals sechs Auszubildende mit dem Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik an der Prüfung teilnehmen. Der Schwerpunkt wird an der BBS Lingen gelehrt.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN