Gelungenes Konzert „Marienschule macht Musik“ im Lingener Theater

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Das Konzert „Marienschule macht Musik“ im Lingener Theater stand unter dem Motto: „Helden und Legenden“. Und die Marienschüler dürfen sich durchaus als kleine Helden fühlen. Sie haben ihrem Publikum vor nahezu ausverkauftem Haus einen fantastischen musikalischen Abend geboten.

Das Schulorchester bot mit „Also sprach Zarathustra“ einen ebenso stimmungsvoll imposanten wie sauber vorgetragenen Einstieg in das Konzert. Die Bläserklassen 5 und 6 zeigten, dass was in ihnen steckt. Vor allem die Klasse 5, deren Schüler erst seit September letzten Jahres ein Instrument spielen, sorgte mit dem gekonnt vorgetragenen Kanon „Frere Jacques“ für einen ersten Höhepunkt des Abends.

Gefühlvolle Solistinnen

Sina Mengering, am Klavier begleitet von Valeria Adam, bekam für ihre Interpretation des Songs „Stay“ von Miley Cyrus, gesungen mit einer Stimme voller Gefühl, viel Applaus. Die Verbeugung danach war das einzig etwas holperig Wirkende an einem wirklich überzeugenden Auftritt der beiden jungen Damen.

Ebenso gefühlvoll wie sicher präsentierte sich Maja Borken bei „All of me“ und „Standing still“ an der Querflöte. Die Klavierbegleitung von Lehrer Lutz Robers wirkte im Vergleich zu ihrem wundervollen Spiel fast etwas zu streng und mechanisch.

Eltern-Lehrer-Chor leider zu leise

Apropos Lehrer: Wenn diese sich, ebenso wie Eltern, manchmal fragen, warum der Nachwuchs sie einfach nicht versteht, gab der Eltern-Lehrer-Chor darauf bei „Marienschule macht Musik“ eine einfache Antwort: Sauber gesungen trug das Ensemble vier Stücke vor – aber leider viel zu leise. Hier fehlten Chormikros, um mit dem stimmlichen Können der Eltern und Lehrer den Theatersaal auch wirklich zu füllen.

Spitzenleistung der Schulband

Das erledigten dann Milena Stein, Marie Christin Kerzmann, Celine Janssen und Chiara Müllner sowie die FSJ‘lerin Regina Schuppe. Die fünf Sängerinnen der Schulband, begleitet unter anderem von Schulleiter Marko Wittstruck an der Gitarre, boten eine Spitzenleistung. Bei Sarah Connors „Wie schön du bist“ übertrafen sie sich mit ihrem letzten von vier Songs selbst.

„Unterhaltsame“ Lehrerband

Viel Applaus erhielt auch die Lehrerband. Die Schüler haben nach „Let me entertain you“ ihren Lehrern sicherlich nicht nur applaudiert, weil sie sich dies als Motto auch für den alltäglichen Unterricht wünschen, sondern weil die Lehrer einfach gut waren.

Rhythmische Showeinlagen

Für nett anzuschauende rhythmische Showeinlagen sorgte der Musikkurs der Klassen 5/6 mit dem „Cup-Song“ ebenso wie das Musikprofil der Klassen 7 mit einem Stick-Dance zur Musik von „Mission Impossible“. Das Schulorchester überzeugte unter verschiedenen Dirigenten mit den „Pirates of the Caribean“ und dem „Phantom der Oper“ ebenso wie mit dem Titel „Can you feel the love tonight“.

Viel Applaus nach großem Finale

Zum großen Finale fanden sich alle Akteure des Abends zum gemeinsam gespielten und gesungen „Eye of the tiger“ auf der Bühne ein. Das Publikum bedankte sich bei ihnen mit viel Applaus für die unterhaltsamen und künstlerisch durchaus wertvollen vorangegangen gut zwei Stunden „Marienschule macht Musik“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN