Für Erstklässler Lingener Bürgerstiftung spendet Springseile

Von Kristina Borov


kribo Lingen. Die Erstklässler der Matthias-Claudius-Schule freuen sich über ihre neuen Springseile. Die Lingener Bürgerstiftung (LBS) und das Lingener Schulprojekt „Integrieren statt Isolieren“ (ISI) haben mehr als 500 Springseile an Grundschulen in Lingen vergeben. Die Kinder sollen dazu motiviert werden, sich mehr zu bewegen.

In Zusammenarbeit mit dem Schulsportprojekt ISI, vergab die LBS zum elften Mal Springseile an Grundschulen in Lingen. Rund 540 Schüler der 19 Grundschulen und zwei Förderschulen in Lingen erhielten jetzt die Sachspenden. „Die Stadt Lingen wäre ohne ihre Sponsoren, Gönner und Stifter nichts wert“, erklärt die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Lingen, Monika Heinen. Dazu betont sie, dass die Vergabe von mehr als 500 Springseilen nichts Selbstverständliches sei. Da nicht alle Schulen gleichzeitig an der Vergabe teilnehmen konnten, wurden diese von jeweils einem Anwesenden vertreten.

Die Aktion lohnt sich

Der Vorsitzende der LBS, Hans Willenbrock berichtet: „Die Kinder sollen nicht Zuhause vor dem Fernseher sitzen, sondern rausgehen und Seil springen.“ Sie seien immer sehr begeistert, denn Willenbrock habe noch nie erlebt, dass ein Kind ein Springseil abgelehnt hätte. Heinz Borchers von ISI findet: „Sie sollen Spaß daran haben, sich mehr zu bewegen.“ Willenbrock und Borchers sehen es als gutes Zeichen, die Kinder auf den Schulhöfen mit ihren Springseilen zu sehen.

Vor zehn Jahren wurde die Aktion ins Leben gerufen. Seitdem verteilt die Lingener Bürgerstiftung jedes Jahr vor der Frühlingszeit Springseile an die Erstklässler der Grundschulen Lingens, damit sie draußen damit springen können, sobald es warm wird.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.