Musik beginnt bei den Kleinsten Gütesiegel für den Musikverein Langen-Gersten

Der Musikverein Langen-Gersten erhielt für seine Kinder- und Jugendförderung nun das „nimbus-Gütesiegel“. Foto: Jessica LehbrinkDer Musikverein Langen-Gersten erhielt für seine Kinder- und Jugendförderung nun das „nimbus-Gütesiegel“. Foto: Jessica Lehbrink

jleh Langen. Hier spielt die Musik: Der Musiverein Langen-Gersten hat sich schon immer für die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt. Nun ist die Arbeit des Vereins durch das „nimbus-Gütesiegel“ vom Niedersächsischen Musikverband für offiziell „sehr gut“ befunden worden.

Ein Gütesiegel gebe den Menschen das Gefühl von Qualität und vermittle einen guten Eindruck, sagt Petra Midden, Vorsitzende des Musikvereins Langen-Gersten . Deshalb habe der Verein das „nimbus-Gütesiegel“ vom Niedersächsischen Musikverband beantragt.

Gute Voraussetzungen

Um das Gütesiegel letztendlich entgegennehmen zu können, musste der Musikverein jedoch zuerst ein sogenanntes Audit beim Niedersächsischen Musikverband beantragen. „Da gibt es unterschiedlichste Kriterien wie Ausbildungsförderung, Ausbilderscheine, pädagogische Aspekte und anderes. Das konnten wir alles nachweisen. Wir haben aber auch einige Lehrer und Erzieher mit pädagogischen Erfahrungen in unserem Verein“, berichtet Schriftführerin Anja Burrichter. Die Zertifizierung gilt vorerst für drei Jahre.

Wippende Füße in der Ratssitzung

„Musik ist ja auch eine Bildungsfrage. Deshalb ist es umso großartiger, was in diesem Verein geleistet wird“, lobt Matthias Lühn, Samtgemeindebürgermeister in Lengerich. „Wenn man manchmal in der Ratssitzung sitzt– ich will nun nicht behaupten, dass Ratssitzungen langweilig sind – ist es trotzdem schön, wenn die Musik dann etwas durchschallt und der Fuß anfängt, mitzuwippen.“

Kinder und Jugendliche begeistern

„Man muss auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder eingehen“, erklärt Karl-Heinz Ast vom Niedersächsischen Musikverband. Nur so könne man Kinder und Jugendliche für den Musikverein interessieren und begeistern. Das „nimbus-Gütesiegel“ wird seit vier Jahren in Niedersachsen vergeben. Der Musikverein Langen-Gersten sei nun der 19. Musikverein in Niedersachsen, der sich auf dieses Gütesiegel beworben hätte und das, obwohl es rund 1000 Musikvereine in Niedersachsen gäbe. „Ein Musikverein biete die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche zu selbstbewussten Menschen heranwachsen zu lassen“, erläutert Ast weiter. So würde unter anderem für qualitativ guten Nachwuchs in der Musik gesorgt. Laut Ast ist die Anzahl der Mitglieder und die Qualität des Musikvereins Langen-Gersten in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Dies läge nicht zuletzt an dem großen Engagement.

Musikgarten für Babys

Der Musikverein Langen-Gersten besteht bereits seit 50 Jahren. Aktuell befinden sich 45 Kinder in der musikalischen Ausbildung, angefangen bei der Früherziehung ab drei Jahren. Doch ganz nach dem Motto „früh übt sich“ bietet der Musikverein ab dem 10. Februar jeden Donnerstagnachmittag einen Musikgarten für Babys bis 18 Monate in Begleitung eines Elternteils an. Hier sollen die Kleinsten, zusammen mit ihren Eltern, Gelegenheit erhalten, Musik spielerisch zu entdecken und somit etwas zum Wohlbefinden der Babys und derer allgemeinen Entwicklung beizutragen. Sowohl die Früherziehung, als auch der Musikgarten für Babys werden von einer ausgebildeten Heilpädagogin mit langjähriger Erfahrung in frühkindlicher Bildung und Musik geleitet.

Mehr Informationen zur musikalischen Früherziehung und zum Musikgarten für Babys gibt es unter Tel. 0151/56676828.

Mehr aus Lengerich lesen Sie in unserem Ortsportal.