Viele Ehrenamtliche im Einsatz Kivelinge helfen beim Lingener Benefizkonzert

Kivelingskommandeur Nils Deymann hatte gleich 65 Freiwillige hinter die Theken der Emslandarena beim Benefizkonzert des Round Table geschickt. Foto: Wilfried RoggendorfKivelingskommandeur Nils Deymann hatte gleich 65 Freiwillige hinter die Theken der Emslandarena beim Benefizkonzert des Round Table geschickt. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. 65 Kivelinge, Marketenderinnen und Ehemalige haben beim Benefizkonzert des Round Table zugunsten des Kinderschutzbundes dafür gesorgt, dass die Kehlen der Besucher nicht trocken geblieben sind.

„Es ist schön, helfen zu können, wo es geht“, erklärte Nils Deymann, Kommandeur der Kivelinge . Auch zwischen den alle drei Jahren stattfindenden Kivelingsfesten würden die Lingener Bürgersöhne schauen, wo sie anpacken könnten. „Als Einrichtung der Stadt Lingen geben wir getreu unserem Mottto ‚pro civibus et cicitate‘ (für die Bürger und die Stadt) gerne mit unserer Manpower etwas zurück“, so Deymann weiter. Alle elf Sektionen der Kivelinge seien beim Benefizkonzert mit mindestens vier Leute im Einsatz gewesen.

Rund 200 Helfer

Doch nicht nur die Kivelinge haben mit dem Thekendienst, dem Auf- und Abbau der Theken und Wasserzuleitungen zu einem gelungenen Konzert beigetragen. Insgesamt waren rund 200 Ehrenamtliche vor und hinter den Kulissen im Einsatz. Die Mitarbeiter des Kinderschutzbundes engagierten sich bei der Einlasskontrolle und an der Garderobe. Freiwillige versorgten in der Lounge die Feiernden mit Cocktails.

Und auch im Backstagebereich sorgten Ehrenamtliche dafür, dass sich die ohne Gage auftretenden Musiker wohl fühlten und das Konzert reibungslos ablief.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN