„Menschen bangen um Leben“ Lingens CDU-Politiker Rolfes: Obergrenzen Schwachsinn

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Flüchtlinge auf dem Flughafenbahnhof in Köln. Foto: Federico Gambarini/dpaFlüchtlinge auf dem Flughafenbahnhof in Köln. Foto: Federico Gambarini/dpa

Lingen. Mit deutlichen Worten hat der Lingener CDU-Landtagsabgeordnete Heinz Rolfes auf die Forderung von CSU-Chef Horst Seehofer nach Obergrenzen bei der Aufnahme von Flüchtlingen reagiert.

Das sei völliger Schwachsinn, meinte der CDU-Politiker im Gespräch mit der Redaktion. „Sollen wir die Luft aus den Schlauchbooten lassen? Das sind Menschen, die um ihr Leben bangen“, machte Rolfes deutlich.

Arbeitsrechtliche Veränderungen notwendig

Der Landtagsabgeordnete und der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann verwiesen gleichzeitig darauf, dass hinsichtlich der Integration von Flüchtlingen arbeitsrechtliche Veränderungen notwendig seien. „Wenn wir als Staat nicht in der Lage sind, ihnen das anzubieten, was wir von ihnen verlangen, klappt es nicht“, meinte Rolfes. Damit sprach er das Thema „Vorrangprüfung“ an. Bewirbt sich ein Asylbewerber in Deutschland um einen Job, werden Deutsche und EU-Bürger bislang bei der Vergabe bevorzugt. Hier muss es nach Darstellung von Stegemann Veränderungen geben. Ein persönliches Coaching sei notwendig, eine sozialpolitische „Mund zu Mund-Beatmung“. Wenn es gelinge, die Herkulesaufgabe der Integration hinzubekommen, könne dies auch ein Baustein sein für die sozialen Sicherungssysteme.

Differenziert und besonnen

Stegemann sprach im Übrigen den Bürgern in der Region seinen Dank aus, was die Behandlung des Flüchtlingsthemas anbelange. Er erhalte zahlreiche „Brandmails“ aus anderen Teilen Deutschlands. „Der Menschenschlag hier dagegen ist differenziert, besonnen, mit hoher Lösungskompetenz “. Darauf könne man stolz sein. Franz-Josef Evers, Mitglied des CDU-Kreisvorstandes Lingen, verwies darauf, dass es eine große Leistung der Kommunen sei, die Unterbringung der Flüchtlinge hinzubekommen. Die Herausforderung, die mit der Integration verbunden sei, sei ebenso groß.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN