Meldung an Stadtwerke oder WVLL Wasserzähler in Lingen bis Jahresende ablesen

Es wird wieder Zeit, die Wasseruhren abzulesen. Foto: Aloys SchulteEs wird wieder Zeit, die Wasseruhren abzulesen. Foto: Aloys Schulte

Lingen. Die Stadtwerke Lingen und der Wasserverband Lingener Land haben die Ablesekarten für den Frischwasserverbrauch versandt.

Der jährliche Wasserverbrauch ist auch Berechnungsgrundlage der Gebühren für die Schmutzwasserentsorgung, die von der Stadt Lingen erhoben werden. Wer Wasser verbraucht hat, das nachweislich nicht in die Kanalisation eingeleitet wurde, kann seine Abwassergebühren unter bestimmten Voraussetzungen vermindern.

Dieser Wasserverbrauch fließt nicht in die Abwassergebühr ein, wenn der Verbrauch über einen Zwischenzähler nachgewiesen wird. Die Meldung dieses Zählerstandes muss bis Ende Februar 2016 an die Stadt Lingen erfolgen. Die Stadt empfiehlt, schon jetzt die Angaben mitzuteilen. Wenn diese bis zum 31. Dezember vorliegen, kann eine Reduzierung der Gebühren schon in den Jahresgebührenbescheiden 2016 berücksichtigt werden.

Sammeltonnen

Auch Wasser, das zusätzlich zum Frischwasser (Hauswasserversorgungs- oder Regenwassersammelanlage) verbraucht und der Kanalisation zugeführt wird, ist der Stadt mitzuteilen. Sammeltonnen befinden sich ab dem 30. November in den Geschäftsstellen der Volksbanken, der Sparkasse Emsland und der OLB sowie im Bürgerbüro der Stadt Lingen und der Geschäftsstelle der Wasserverbandes.

Wer die Zählerstände auf www.wvll.de/ablesung online eingibt, oder seine Karte in eine der Sammeltonnen einwirft, nimmt an der Verlosung von Sachpreisen teil.