Vom Famila-Parkplatz Fischwagen an der Rheiner Straße in Lingen gestohlen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Kibbeling, Pommes oder Seefisch: Einen schnellen Snack oder einen frischen Fisch hatte Erik Kuipers bislang im Angebot in seinem Fischwagen an der Rheiner Straße in Lingen. Hatte, denn: Zwischen Montag, 13 Uhr, und Dienstag, 11.30 Uhr, ist der markante Fischwagen gestohlen worden.

Auch einen Tag nach dem Diebstahl kann Erik Kuiper die Tat noch nicht fassen. „Ich dachte, ich sehe nicht gut“, erzählt der 51-Jährige unserer Redaktion von dem Moment, in dem er am Dienstagvormittag den Platz betrat, an dem seit 2009 sein Fischwagen stand: den Parkplatz des Supermarktes Famila an der Rheiner Straße in Lingen, unmittelbar vor dem Eingang des Verbrauchermarktes. „Ich habe noch beim Blumenladen gegenüber gefragt, ob sie was gesehen haben“, sagt Kuiper. Aber nichts: Schon am Morgen sei der Wagen weg gewesen, wurde Erik, wie ihn alle, die ihn kennen, der Einfachheit halber nennen, gesagt.

Wagen insgesamt rund acht Meter lang

Kuiper konnte und kann kaum glauben, dass sein auffälliger Wagen, eine Spezialanfertigung der Firma Evers, die Beute von Dieben geworden ist. Die satte maritime, blau-weiße Optik fällt ins Auge, der große Schriftzug „Holländische Seefisch Spezialitäten“ ist nur einer von vielen, der Name der Kuipers prangt ebenso darauf. Und auch die Maße des Wagens (Kennzeichen: EL-EA 160) sprechen gegen eine spontane Tat: 6,60 Meter lang ist dieser, mit Deichsel sogar rund acht Meter, zudem 2,50 Meter breit. Um diesen zu ziehen bedürfe es schon mindestens eines PS-starken Allradwagens, schätzt Kuiper.

Polizei und Versicherung informiert

Die Polizei und die Versicherung hat Kuiper sofort am Dienstag informiert. Ein Polizeisprecher bestätigte auf Anfrage unserer Redaktion, dass der Wagen ordnungsgemäß gesichert gewesen ist; rund 50.000 Euro betrage der Schaden. „Es sieht so aus, als ob die Täter gezielt die Sicherheitsmaßnahmen geknackt haben“, meint Kuiper. Er selbst startete zudem bei Facebook einen Aufruf, ob vielleicht jemand seinen Wagen gesehen hat .

Schaden laut Besitzer noch höher

Bei den der Polizei bekannten 50.000 Euro handele es sich zudem um einen Zeitwert für den Wagen, meint Kuiper. Er bezweifelt, dass er für diese Summe einen Ersatz mit gleicher Ausstattung bekommt. Schließlich war der Wagen nicht zuletzt mit allerlei Technik, die für den Verkauf und die Zubereitung von Fisch notwendig ist, ausgestattet. „Mit diesem Wagen ist meine Geschäftsgrundlage weg“, erzählt Kuiper.

Wie die Polizei mitteilt, war der Wagen verschlossen und die Deichsel mit einem Kupplungsschloss gesichert. Mit einer Kette waren an einem Türgriff Stehtische angekettet, diese Kettte wurde von den Tätern durchtrennt. In dem Fahrzeug befinden sich noch Fisch und andere Lebensmittel.

Wer Hinweise zu dem Diebstahl des Fischwagens geben kann, wendet sich bitte an die Polizei Lingen unter Tel. 0591/870.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN