Schwere Geschosse Die tragische Geschichte von Plantlünne

Von


jleh Lünne. Von 1939 bis 1945, also in der Zeit des zweiten Weltkrieges, befand sich im Emsland der Wehrmachtsflugplatz Plantlünne. Zwei Lager teilten das Gelände des 160 Hektar großen Einsatzflughafens Plantlünne – das Nordlager, zuständig für die Verwaltung und das Südlager, welches für Unterkünfte und kleinere Dienststellen vorgesehen war.

Dreimal täglich starteten die Bomberflugzeuge und transportierten tödliche Kriegsfracht nach Holland, Belgien und Frankreich. Doch die schweren Geschosse wurden nicht nur ins Ausland gebracht, Plantlünne wurde oftmals selbst Opfer des Krieg

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN