Internationales Puppenfest eröffnet Zauberhafte Welt des Figurentheaters in Lingen


emr Lingen. Was mag der Kasper wohl gedacht haben, der unter der Regie seines Meisters Frieder Kräuter zur Eröffnung des 17. Internationalen Festes der Puppen jede Menge Prominenz unter den geladenen Gästen und Zuschauern im Lingener Professorenhaus erblickte? Wahrscheinlich „Boh äh, das volle Programm.“

Ja, sie waren wirklich zahlreich erschienen. Und wer glaubt, die Herrschaften hätten einen Pflichttermin absolviert, der täuscht sich. Spaß hat es allen gemacht, dem Puppentheater Gugelhupf zuzuschauen. Und so mancher, insbesondere Hermann Bröring, Präsident der Emsländischen Landschaft und Ehrenlandrat fühlte sich in seine Kindheit zurückversetzt.

Harald Volker Sommer, Gastgeber und Leiter des Theaterpädagogischen Zentrums der Emsländischen Landschaft (TPZ) begrüßte die Gäste, unter ihnen auch Martin Gerenkamp, Erster Kreisrat des Landeskreises Emsland, und Heinz Tellmann, 1. Bürgermeister der Stadt Lingen. Sie sollen stellvertretend für alle weiteren Promis genannt werden, die sich unter die Zuschauer gemischt hatten. Die Begrüßungsreden hatten viel Gemeinsames, wie die „Leuchtturmfunktion des TPZ über die Region hinaus“, den hohen Stellenwert des Puppenfestivals, das zum ersten Mal 1983 stattfand und als „einzigartig in Niedersachsen gilt“. Und dann ging sie los, die Namensnennung der zahlreichen Sponsoren, ohne deren großzügige finanzielle Unterstützung die Kulturszene in Lingen bzw. Emsland um vieles ärmer wäre.

Das 17. Internationale Fest der Puppen, das in diesem Jahr unter dem Motto „Puppets on Stage“ läuft, bediene nicht nur eine Altersklasse. Diese Veranstaltung spreche alle an, vom Kind bis zum über 90-Jährigen. Die kleinen Darsteller an der Hand ihrer großen Künstler wollen nicht einfach als Puppen angesehen werden. Sie seien Charakterdarsteller und forderten vom Zuschauer das Eintauchen in eine Welt, die so anders ist und doch so nahe, war zu erfahren.

Nils Hanraets, künstlerische Leiter dieses Festivals, hat sich zum Ziel gesetzt, dem modernen Figurentheater in all seiner inhaltlichen und ästhetischen Vielfalt eine Plattform zu bieten und ein Figurentheater zu zeigen, das etwas zu sagen bzw. zu erzählen hat.

Figurentheater, das nah dran ist an gesellschaftlichen Themen, Phänomen und Lebenswirklichkeiten, wünscht er sich. „Und „Puppets on Stage“ wird die Vielfältigkeit des Genres Puppentheater unter Beweis stellen“, davon ist Hanraets mit seinem ganzen Team fest überzeugt.

„Mit dem Motto, das war gar nicht einfach“, schmunzelt er . Schließlich hätten die anderen 16 Puppentheaterfestivals in Lingen ja auch immer unter einem Titel gestanden. Da sei ihm dann „Puppet on Stage“ eingefallen und je länger er darüber nachgedacht habe, um so überzeugte wurde er : „Puppet on Stage“ bringt das alles für mich auf den Punkt und damit eröffne ich das 17. Internationale Fest der Puppen.

An drei verschiedenen Spielorten: im Professorenhaus, im Centralkino und auf dem Marktplatz können die Aufführungen bis 27. September erlebt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN