Laxten gewinnt Kimba Cup „Kimba - Hilfe für Kinder“ besteht seit 10 Jahren

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Große Freude bei den Kickern von Olympia Laxten: Sie gewannen den Kimba Cup Wanderpokal. Mit ihnen freuen sich (von links) Gisela Krümpel und Claus-Dieter Asche vom Kinderhilfsprojekt Kimba sowie Thorsten Koop und Klaus Schonhoff (von rechts) vom SuS Darme.Große Freude bei den Kickern von Olympia Laxten: Sie gewannen den Kimba Cup Wanderpokal. Mit ihnen freuen sich (von links) Gisela Krümpel und Claus-Dieter Asche vom Kinderhilfsprojekt Kimba sowie Thorsten Koop und Klaus Schonhoff (von rechts) vom SuS Darme.

Lingen. Das auf Initiative des Lions-Club Lingen-Machurius im Jahre 2005 gegründete Kinderhilfsprojekt „Kimba – Hilfe für Kinder“ konnte mit dem Kimba Cup unter dem Motto „Kimba kickt für Kinder“ in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiern. Neun E1-Jugendmannschaften der Lingener Stadtvereine sowie das Team von Union Lohne spielten um den begehrten Wanderpokal.

Claus-Dieter Asche als Kimba Cup Verantwortlicher begrüßte auf dem Sportgelände des SuS Darme die Mannschaften von JSG Darme/Schepsdorf, SV Holthausen-Biene, SV Union Lohne, ASV Altenlingen, SG Bramsche, Olympia Laxten, JSG Bawinkel/Clusorth, JSG VFB Lingen/TuS Lingen und SC Baccum. „Ich wünsche euch viel Spaß und faire Spiele“, rief Asche den Jungen und Mädchen zu.

Es wurde in zwei Gruppen gespielt. In der Gruppe 1 belegten der SV Holthausen-Biene den ersten und SV Union Lohne den zweiten Platz. In der zweiten Gruppe setzte sich Olympia Laxten und die JSG Bawinkel/Clusorth durch und somit diese vier Mannschaften ins Halbfinale kamen. Hier setzten sich Holthausen-Biene und Olympia Laxten durch.

In den Pausen spielten die „Lucky Löwen“, eine Fußballmannschaft von Olympia Laxten für Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap, gegen die Altenlingener Altstars. Das Spiel endete 3:3. Bei einem 8-Meter-Schießen aller teilnehmenden Vereine setzte sich der SV Holthausen-Biene durch.

Laxten gewinnt Finale

Somit standen sich im Finale Laxten und Holthausen-Biene gegenüber. Nach einem spannenden und fairen Spiel gewann Olympia Laxten mit 1:0 die Partie und war somit Sieger des Kimba Cups 2015. Die Trainer Christoph Goldschmidt und René Werner waren stolz auf ihre Spieler Fin Deeken, Moritz Schmidt, Jonas Goldschmidt, Luca Heinig, Mo Werner, Gen Zejnulati, Simon Schade, Paul Melle, Dominik Agaer und Phillip Siemens, der wegen Krankheit leider nicht dabei sein konnte.

Dank an Organisatoren

Bei der Siegerehrung bedankte sich Claus-Dieter Asche besonders beim Ausrichter SuS Darme und deren Vertreter Klaus Schonhoff und Thorsten Knoop. Jeder Teilnehmer erhielt eine Medaille wobei die des zweiten Siegers Silber und die des Siegers natürlich Gold war. Große Freude herrschte bei den Jungen und den Betreuern der siegreichen Laxtenern. Sie erhielten neben dem Wanderpokal vom Kreissportbund Emsland gesponserte Karten für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Hannover.

Unterstützung für Familien in Not


Kimba ist ein kleiner Löwe, der sich für Kinder, die sich mit ihren Familien in Lingen in Not befinden, stark macht. „Kimba - Hilfe für Kinder“ ist ein Projekt des Lions-Club Lingen-Machurius, das 2005 gegründet wurde. Immer wieder werden Kinder inner- und außerhalb der Familie Opfer körperlicher und seelischer Gewalt. Aber auch äußere Einflüsse wie zum Beispiel Arbeitslosigkeit, Trennung oder Tod der Eltern oder eines Elternteils lassen das Leben junger Menschen aus den Fugen geraten. Kimba will mit seiner Arbeit dazu beitragen, Betroffenen und ihren Familien wieder ein weitestgehend normales Leben zu ermöglichen. Das Projekt arbeitet ohne Verwaltungskosten, weshalb alle Spenden unmittelbar und direkt zur Hilfe für Betroffene verwendet werden können.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN