Gespräch mit Leiter Psychologisches Beratungszentrum Lingen hilft bei Krisen

Dr. Christoph Hutter ist nicht nur Leiter des Psychologischen Beratungszentrums in Lingen, sondern auch Diplom-Pädagoge und -Theologe. Foto: Jessica LehbrinkDr. Christoph Hutter ist nicht nur Leiter des Psychologischen Beratungszentrums in Lingen, sondern auch Diplom-Pädagoge und -Theologe. Foto: Jessica Lehbrink

jleh Lingen. „Willst du mit mir gehen?“ Mit diesem Satz fangen einige Beziehungen schon im Sandkastenalter an. Doch wie schafft man es langfristig miteinander zu gehen und einen gemeinsamen Weg zu beschreiten? Diesen Fragen und noch mehr sensiblen Themen, stellt sich das Psychologische Beratungszentrum in Lingen, unter der Leitung von Diplom-Pädagoge und -Theologe Dr. Christoph Hutter.

Seit fast 20 Jahren ist das Psychologische Beratungszentrum in Lingen innerhalb des Bistums Osnabrück tätig. An mehreren Standorten, wie beispielsweise in Papenburg, Meppen und Lingen, stehen geschulte Mitarbeiter Familien bei diversen Problemen zur Seite. Ein großer Teil des Hauses gehöre zur Jugendhilfe, ein kleinerer Teil zur kirchlichen Seelsorge.

„80 Prozent des Geldes kommen dabei vom Landkreis“, erklärt Hutter. Er hat vor 15 Jahren als Erziehungsberater in Osnabrück angefangen und kam nach einer Vertretungsprofessur für Soziale Arbeit vor einigen Jahren nach Lingen. Nun ist er Leiter des Zentrums. „Wir kümmern uns auch um Bereiche wie schwere Störungen, das heißt Essstörungen oder Depressionen. Dazu vermitteln wir weiter an Fachärzte“, erzählt Hutter. Generell bestünde ein sehr guter Kontakt zu Fachkliniken oder auch zum Jugendamt. Zudem gebe es Sonderqualifikationen wie Betreuung bei Legasthenie und Dyskalkulie (Lese- und Rechenschwäche) in Zusammenarbeit mit Fachpersonal. Das zentrale Motto des Psychologischen Beratungszentrums sei in dem Sinne: „Wir sind Hausarzt für Psychosoziales“.

Der Fokus ist auf die Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung gerichtet. „Ein großer Bereich der Konflikte findet in der Ehe statt. Oft wird die Beziehung leider schlechter, wenn das erste Kind auf der Welt ist“, berichtet Hutter. Dies hätten Studien bewiesen. Etwa drei Jahre nach der Geburt des ersten Sprösslings nehme demnach der Streit zu, die Kommunikation hingegen nehme ab.

Entgegen der Annahme, dass es die Kinder sind, welche verstärkte Betreuung bräuchten, seien es oft die Eltern, die Beratung suchten, sagt Hutter. „Es gibt ganz viele Paare, die gerade kurz vor der Silberhochzeit alles hinschmeißen“, so der Leiter des Beratungszentrums. „Allerdings glaube ich auch, dass es Beziehungen gibt, bei denen es wichtig ist, dass sie auseinandergehen.“

Eheprobleme würden jedoch zu oft aus der Sicht der Erwachsenen und nicht aus der der Kinder gesehen. „Kinder haben ein Recht auf möglichst wenig Eskalation in der Familie. Oft führen Eltern ihren Krieg und vergessen dabei eben die Kinder“, betont Hutter. Es gebe schon viele Einzelfälle, die ihm im Laufe der Zeit an die Nieren gegangen seien. Vor allem aber den Bedürfnissen der Kinder Gehör zu verschaffen treibe ihn in seinem Beruf an.

Ein gutes Beispiel dafür, wie Beziehungen oft lieber sein sollten, wäre die Popmusik – genauer gesagt das Lied „Wolke 4“ von Philipp Dittberner. In diesem Lied heißt es: „...lieber Wolke vier mit dir als unten wieder ganz allein“. Dies bedeute nichts anderes, als die Idealvorstellungen auf Wolke sieben innerhalb einer Beziehung nicht zu hoch anzusetzen: „Der erste Gedanke bei Paaren ist, dass es in der Beziehung bestimmt ganz toll wird. Doch dann schleichen sich die ersten familienbezogenen Probleme ein“, erklärt Hutter. Nicht selten sei es der Fall, dass sich einer der Partner von der Familie und Freunden isoliere, um nicht über die bestehenden Probleme reden zu müssen. „Eine Kollegin sagt dazu immer sehr passend: Hier sind Sie richtig, auch wenn Sie hier falsch sind“, so Hutter.

Zurzeit seien er und seine Mitarbeiter auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten. „Wir platzen aus allen Nähten und brauchen dringend mehr Platz.“ Das Psychologische Beratungszentrum Lingen ist derzeit an der Bernd-Rosemeyer-Straße 5 in Lingen zu finden.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Informationen rund um Ehe-, Familien-, Lebens - und Erziehungsberatung sind auf der Internetseite des Psychologischen Beratungszentrums Lingen www.pbz.de oder direkt bei Dr. Christoph Hutter unter der Telefonnummer 0591/4021 erhältlich.