Folklorefestival mit 70 Gruppen Dreihdanzers aus Lingen treten in Prag auf

Viel Beifall gab es nicht nur für die Aufführung der Tanzgruppe De Dreihdanzers, sondern auch für die farbenfrohe Tracht. Foto: EngelshoveViel Beifall gab es nicht nur für die Aufführung der Tanzgruppe De Dreihdanzers, sondern auch für die farbenfrohe Tracht. Foto: Engelshove

Lingen. Der Volkstanzverein De Dreihdanzers ut Lingen ist, einer Einladung folgend, zu den Prager Folkloretagen 2015 gefahren. Zum neunten Mal trafen sich in der tschechischen Hauptstadt Folklore- und Musikgruppen zu dem größten Folklorefestival Mitteleuropas. 70 Ensembles präsentierten eine Vielfalt an Kostümen, Tänzen und Musiken aus Europa, Israel, Marokko und China.

Vor dem Rudolfinum und im Innenhof der Prager Burg standen die Bühnen des Festivals. Dort zeigten die Dreihdanzers unter der Leitung von Hedwig Engelshove vor großem Publikum jeweils ein halbstündiges Programm mit den schönsten Tänzen aus ihrem Repertoire. Leicht und locker präsentierten sie den facettenreichen norddeutschen Volkstanz.

Die anspruchsvollen Quadrillen, wie der Gammeliner Holztanz und der Danziger Achter, aber auch die abwechslungsreichen Schrittkombinationen der Walz-Mazurka und der Langen Reihe kamen bei den Zuschauern sehr gut an. Der Nickeltanz und weitere flotte Tänze animierten das Publikum zum Mitklatschen und brachten gute Stimmung vor und auf der Bühne. Mit viel Applaus und einer Ehrenrunde beendete die Gruppe ihre Auftritte. Auch die Tracht der Dreihdanzers, die als einziger norddeutscher Verein die Folkloretage mitgestalteten, fand bei den Besuchern Prags viel Anerkennung.

Große Festivalparade

Zu den Höhepunkten des Folkloretreffens in Prag zählte die große Festivalparade aller Teilnehmer. Viele Menschen säumten die Straßen und bewunderten die farbenprächtige Kleidung der Gruppen.

Auch der freundliche Empfang im historischen Altstädter Rathaus beeindruckte die Dreihdanzers ut Lingen. Vertreter der Stadt Prag und des Organisationsbüros begrüßten die Delegationen. Gastgeschenke wurden überreicht, und die Dreihdanzers konnten Grüße der Stadt Lingen übermitteln.