Ulanenstraße wird nicht genutzt Umleitung von der B 70 führt mitten durch Damaschke

Von Wilfried Roggendorf

Der Verkehr wird an der Ausfahrt Damaschke von der Lingener Umgehungsstraße ab- und in Richtung Meppen auf die B213 umgeleitet. Foto: Wilfried RoggendorfDer Verkehr wird an der Ausfahrt Damaschke von der Lingener Umgehungsstraße ab- und in Richtung Meppen auf die B213 umgeleitet. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Wegen der Sperrung der B70 zwischen Geeste und Meppen wird der Verkehr derzeit umgeleitet. Betroffen sind davon auch die Bürger in Damaschke.

Wie Christian Hillgruber, stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Lingen der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, im Gespräch mit unserer Redaktion erklärte, erfolge die Ableitung des Verkehrs von der Lingener Umgehungsstraße Richtung Norden an der Abfahrt zur B213 in Damaschke.

„Wir müssen unsere Vorgaben einhalten und über Kreis-, Landes- oder Bundesstraßen umleiten.“ Und derzeit führe die B213 eben noch durch Damaschke, erläuterte Hillgruber die Zuständigkeit.

Vor dem Hintergrund dieser Vorgaben sei eine Umleitung des Verkehrs über die städtische Ulanenstraße nicht infrage gekommen. „Außerdem hätten die Fahrzeuge aus der Ulanenstraße auf die B213 Richtung Haselünne nach links abbiegen müssen. „Das Linksabbiegen ist immer schwierig. Daher versuchen wir, das möglichst zu vermeiden“, so Hillgruber.

Auf unsere Nachfrage, ob dieses Problem nicht mittels einer mobilen Ampelanlage zu regeln gewesen wäre, sagte Hillgruber: „Die Frage stellt sich nicht, da wegen der Vorgaben die Ulanenstraße als Umleitung nicht zur Verfügung steht.“ Um den Verkehr über die Ulanenstraße zu leiten, sei eine Vereinbarung mit der Stadt Lingen erforderlich gewesen. „Das hätte bürokratischen Aufwand bedeutet.“

Die Behörde habe sich um eine frühzeitige Ableitung des Verkehrs von der Lingener Umgehungsstraße bemüht. Zwar sei es möglich, auf der Lingener Umgehung bis zur Sperrung bei Geeste zu fahren und von dort über die L67 Richtung Bawinkel, um dort auf die B213 zu gelangen. Doch diese Strecke belaste Bawinkel, und auch dort müssten die Fahrzeuge nach links auf die Bundesstraße abbiegen.

Baustelle auf der B402

Im weiteren Verlauf der Umleitungsstrecke, die über die B213 bis Haselünne und von dort über die B402 weiter nach Meppen verläuft, wird der Verkehr durch eine Baustelle hinter Haselünne behindert . „Das ist nicht glücklich“, äußerte Hillgruber. Bei den Arbeiten an der B402 handele es sich um solche, die im Rahmen eines Schadstellenprogramms ausgeführt würden. Die Arbeiten seien in einer Sammelausschreibung vergeben worden, in der mehrere Maßnahmen gebündelt seien. „Es ist nicht möglich, der ausführenden Firma konkrete Terminvorgaben für die einzelnen Maßnahmen zu machen,“ erläuterte Hillgruber. Diese Planung erledige die Dispositionsabteilung der Baufirma.