Ehrung in Lingen-Bramsche Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr für Alfons Acker

Die Ehrung von Alfons Acker nahmen Sascha Bädorf (links) , und Klaus Smit (rechts) vor. Foto: JugendfeuerwehrDie Ehrung von Alfons Acker nahmen Sascha Bädorf (links) , und Klaus Smit (rechts) vor. Foto: Jugendfeuerwehr

Lingen. Der frühere Abschnittsleiter Alfons Acker hat in Lingen das Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr erhalten.

Beim Kreiszeltlager der emsländischen Jugendfeuerwehren in Lingen-Bramsche haben der stellvertretende Bezirksjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf und der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Smit dem ehemaligen Abschnittsleiter Alfons Acker (Bramsche) das Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr verliehen.

Acker habe sich bereits vor seiner Zeit als Brandabschnittsleiter und Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Lingen in seiner Heimatwehr Bramsche für die Gründung einer Jugendfeuerwehr eingesetzt und dieses Vorhaben vorangetrieben mit dem Ergebnis, dass 1990 die Jugendfeuerwehr Bramsche gegründet wurde. Als Acker den Vorsitz des Kreisfeuerwehrverbands Lingen übernahm, habe er sich im hohen Maße für die Belange der emsländischen Jugendfeuerwehren, speziell auch in seinem Brandabschnitt Süd, eingesetzt, betonte Smit in seiner Laudatio. Außerdem sei er stets auf Werbetour gewesen, um die Ortfeuerwehren zur Gründung einer Jugend- oder Kinderfeuerwehr zu bewegen und damit ihren eigenen Bestand zu sichern. Dieses sei ihm während seiner Amtszeit fünf Mal gelungen, erklärte Smit.

Acker habe zudem immer ein offenes Ohr für die Kreisjugendfeuerwehr gehabt und sei ein guter Berater gewesen, hob Smit hervor.

Acker machte deutlich, dass Feuerwehr nicht nur einfach ein Hobby, sondern eine Lebenseinstellung sei.