Ein Bild von Christiane Adam
18.06.2015, 17:30 Uhr KOLUMNE

Klick ins Netz: #twitlin

Von Christiane Adam


Klick ins Netz. Heute: #twitlin  Foto: dpaKlick ins Netz. Heute: #twitlin Foto: dpa

Lingen. Beim Mikrobloggingdienst www.twitter.com haben sich im Raum Lingen einige Nutzer gefunden, die sich zu Offline-Treffen unter #twitlin verabreden.

Aus online kann schnell offline werden – dann nämlich, wenn sich die Menschen, die im Web 2.0 aufeinandertreffen, gut verstehen. Bei den Lingener Nutzern des Mikrobloggingdienstes www.twitter.com ist das der Fall. In und um Lingen gibt es eine – im Vergleich zu Facebooknutzern – relativ kleine Anzahl von Twitter-Nutzern, die recht intensiv miteinander im digitalen Gespräch stehen – seien es Plaudereien, der Austausch von Gedanken oder auch politische Diskussionen. Dass daraus der Wunsch nach „Reallife“-Begegnungen entstand, war nur eine Frage der Zeit. #twitlin nennen die Twitterer im Großraum Lingen ihre Treffen. Man trifft sich, um zum Account ein Gesicht zu bekommen und um mehr als 140 Zeichen zum Austausch zur Verfügung zu haben. Spezialtreffen wie #twit_ent (Entenangeln auf der Lingener Kirmes) oder #twitgrill runden das Portfolio ab. Wer Lust darauf bekommen hat, online oder offline dabei zu sein, braucht sich bloß bei www.twitter.com anzumelden, und schon geht’s los! Mit dem Hashtag #Lingen kann man sich dort einfach zu erkennen geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN