Zehntes Kunst- und Kulturforum In Freren vielfältiger Kunst auf der Spur

Von


johi Freren. Auch in diesem Jahr präsentiert die Stadt Freren wieder zehn namhafte Künstler aus der Region, die ihre Werke bis zum 7. September an fünf verschiedenen Orten ausstellen.

Die Erkundungstour beginnt im Altenpflegeheim St. Franziskus. Dort warten zwei der ausstellenden Künstler: Li bet Cusco und Herbert Warren . Zunächst führt Warren durch seine im Erdgeschoss hängenden Werke. Gleich am Anfang stößt man auf Bi

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Kunst in Freren

Das Kunst- und Kulturforum wurde im Jahr 2005 erstmals ausgerichtet. Mit einer Initiative des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes namens „Kultur rund um die Uhr“ wurde in allen Gemeinden für eine stärkere Beschäftigung mit dem Thema Kultur geworben.

Seitdem organisiert die Stadt Freren in Zusammenarbeit mit dem Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle das Kunst- und Kulturforum.

Beteiligt sind in diesem Jahr: Claudia Arns (Alte Molkerei/Rathaus), Libet Cusco (Altenpflegeheim, Reiterhof Könning), Rainer Englisch (Alte Molkerei), Manfred Flucht (Rathaus), Klaus Herzog (Rathaus), Albert Jackisch (Rathaus), Gisela Möllerfrerk (Rathaus), Mechthild Oortman (Reiterhof Könning), Brigitte van Werde (Café Köbbe), und Herbert Warren (Altenpflegeheim).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN