Ein Bild von Wilfried Roggendorf
23.06.2015, 16:16 Uhr NOCH BERATUNGSBEDARF

Keine Diskussion über Finanzen im Sportausschuss Lingen

Kommentar von Wilfried Roggendorf

ine größere Baumaßnahme wird gerade im Lingener Sportbereich begonnen: die Sanierung und Erweiterung des LRG-Bootshauses. Grafik: Architekt F. Hildebrandtine größere Baumaßnahme wird gerade im Lingener Sportbereich begonnen: die Sanierung und Erweiterung des LRG-Bootshauses. Grafik: Architekt F. Hildebrandt

Lingen. Im Sportausschuss der Stadt Lingen wurde jetzt über den Teilhaushalt 2016 abgestimmt, obwohl es noch Beratungsbedarf in den Fraktionen gibt. Das wirft Fragen auf, meint unser Kommentator.

Über die Zahlen im Teilhaushalt Sport wurde im Lingener Sportausschuss nicht diskutiert. Den Grund hierfür fand SPD-Fraktionschef Bernhard Bendick mit einer Frage heraus: In den anderen Fraktionen besteht noch Beratungsbedarf.

Diese übereinstimmende Erklärung von CDU, Liberalen, Bürgernahen und Grünen wirft gleich drei weitere Fragen auf: Reichte die Zeit für diese Fraktionen nicht aus, sich mit der Teilhaushaltsvorlage der Verwaltung zu beschäftigen? Warum wurde die Sitzung des Sportausschusses dann nicht verschoben oder die Haushaltsberatung von der Tagesordnung genommen? Und wie kann die CDU dem Teilhaushalt zustimmen, wenn es doch noch Beratungsbedarf in ihrer Fraktion gibt? Grüne, Liberale und Bürgernahe waren wenigstens so konsequent, sich angesichts des bestehenden Beratungsbedarfs zu enthalten. So, wie die Abstimmung jetzt gelaufen ist, entsteht der Eindruck, der Teilhaushalt Sport wurde einfach durchgewinkt. Damit wertet der Ausschuss sich selbst ab.


Der Artikel zum Kommentar