Für sozial benachteiligte Familien Kiwanis-Club Meppen/Lingen spendet Schulranzen

Von Felix Reis

Gemeinsam mit Nour und Felix (vorne) freuten sich die Kiwanis-Mitglieder, Sponsoren und Vertreter der Organisationen über die gelungene Schulranzenaktion des Kiwanis-Clubs Meppen/Lingen. Foto: Felix ReisGemeinsam mit Nour und Felix (vorne) freuten sich die Kiwanis-Mitglieder, Sponsoren und Vertreter der Organisationen über die gelungene Schulranzenaktion des Kiwanis-Clubs Meppen/Lingen. Foto: Felix Reis

Lingen. 80 neue Tornister hat der Kiwanis-Club Meppen/Lingen organisiert, um jetzt zum fünften Mal die Schulranzenaktion durchzuführen.

Zur Übergabe begrüßte Siegfried Zech in den Räumen der Zech-Ingenieurgesellschaft in Lingen neben den Empfängern aus Lingen und Meppen auch Sponsoren und Kiwanis-Mitglieder.

„Natürlich kann so eine Aktion nur mithilfe der zahlreichen und großzügigen Spenden vieler regionaler Unternehmen gelingen“, sagte Kiwanis-Mitglied Hans Determann. Kiwanis ist eine der größten, internationalen Service-Club-Organisationen, deren Mitglieder sich als aktive Bürger, Frauen und Männer aus allen Berufen und Bevölkerungsschichten engagieren und um Probleme im Gemeinwesen kümmern.

„Besonders freuen wir uns über die gute Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten, der Bürgerstiftung und weiteren sozialen Einrichtungen aus Meppen und Lingen, durch die wir die Verteilung der Tornister an die Kinder aus sozial benachteiligten Familien organisieren können“, so Determann. Vertreter dieser Einrichtungen nahmen dann die Tornister für ihre Kinder in Empfang.

Zwei anwesende Kinder hatten bei der Übergabe die freie Auswahl. Für die sechsjährige Nour stand ihr Favorit sofort fest. „Ich finde den Schulranzen mit den Schmetterlingen ganz toll“, freute sie sich mit leuchtenden Augen. Für den gleichaltrigen Felix kam nur der Rittertornister infrage.


0 Kommentare