Genius setzt auf Holz Schülergenossenschaft der Gesamtschule Emsland gegründet

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Volksbank-Vorstand Ludger Preun (vorne) und Schulleiter Martin Weber zahlen ihre Anteile beim Vorstand der neuen Schülergenossenschaft mit (von vorne) Zilan Yenigün, Benjamin Kramer und Jasper Schallenbroich ein. Foto: Wilfried RoggendorfVolksbank-Vorstand Ludger Preun (vorne) und Schulleiter Martin Weber zahlen ihre Anteile beim Vorstand der neuen Schülergenossenschaft mit (von vorne) Zilan Yenigün, Benjamin Kramer und Jasper Schallenbroich ein. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. „Genius“ nennt sich die nachhaltige Schülergenossenschaft der Gesamtschule Emsland, die am Dienstag in Kooperation mit der Volksbank Lingen gegründet worden ist.

Siebtklässler Benjamin Kramer, der gemeinsam mit Zilan Yenigün und Jasper Schallenbroich von der Gründungsversammlung in den Vorstand gewählt wurde, erläuterte, worum es geht: „Wir sind 21 Schüler aus dem Wahlpflichtkurs Technik und wollen uns mit der Herstellung und dem Verkauf von Eigenproduktionen, schwerpunktmäßig aus Holz, beschäftigen.“

Ludger Preun, Vorstand der Volksbank Lingen, betonte, dass die neue Schülergenossenschaft neben den „EL-Fietsen“ (Friedensschule) und „Druckfest“ (BBS kaufmännische Fachrichtung) bereits die Dritte sei, die von der Volksbank Lingen begleitet werde. Er freute sich, dass die Schüler sich für die Form einer Genossenschaft entschieden haben: „Wirtschaftliches Denken und Arbeiten kommt nicht zu kurz. Das ist Bildung im Bereich Finanzen im besten Sinne.“ Dies unterstrich auch Martin Weber, Leiter der Gesamtschule Emsland : „Der Umgang mit Finanzen ist in das Projekt eingebettet. So bringen wir außerschulische Lernorte und Aspekte in die Schule hinein.“ Nur Vokabeln und mathematische Formeln zu lernen entspreche nicht der Lebenswirklichkeit der Schüler.

Nachhaltigkeit gefordert

Norbert Klüh, Beauftragter der Landesschulbehörde für Schülerfirmen und -genossenschaften, unterstrich den Nachhaltigkeitsaspekt. „Wenn ihr bei einem Vorhaben hinter nur einen der Faktoren Ökologie, Ökonomie oder soziale Verantwortung ein Minus setzen müsst, dann müsst ihr dieses Vorhaben aufgeben“, wandte er sich an die Schüler. Insgesamt gebe es in Niedersachsen rund 850 Schülerfirmen. 65 davon seien in Form von Schülergenossenschaften organisiert.

Insgesamt 36 Genossen zeichneten bei der Gründungsversammlung Anteile im Wert von je fünf Euro an „Genius“. Darüber wachen, dass die Geschäfte ordentlich geführt werden, wird der Aufsichtsrat. Neben den Schülern Till Schmidt, Rene Gläser, Christian Grin und Tristan Hohmann gehören diesem der betreuende Lehrer Holger Behen, Schulleiter Weber und Eva Prekel-Meiners (Volksbank) an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN