Für Leute mit kleinem Geldbeutel Der „aufgeschobene“ Kaffee kommt in Lingen gut an

Weitere Geschäfte, die „aufgeschobenen“ Kaffee anbieten wollen, suchen (von links) Iris Oldekamp, Medina Atalan und Andreas Kröger. Foto: Thomas PertzWeitere Geschäfte, die „aufgeschobenen“ Kaffee anbieten wollen, suchen (von links) Iris Oldekamp, Medina Atalan und Andreas Kröger. Foto: Thomas Pertz

Lingen. Auf dem Verkaufstresen von Schäfers Brotstuben in der Lingener Burgstraße und im Kiosk von Julius Frilling in der Lookenstraße stehen Gläser, gut gefüllt mit Kassenbons. Auf denen ist ein „Aufgeschobener“ gebucht.

Zuvor hatten nämlich Kunden in den beiden Geschäften neben der selbst gekauften Ware noch zusätzlich einen „Aufgeschobenen“ bezahlt, eine Tasse Kaffee zum Beispiel für jemanden mit schmalem Geldbeutel.Vor knapp einem Jahr ist der SPD-Ortsve

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN