Ein Bild von Thomas Pertz
07.05.2015, 16:43 Uhr AKTIONSTAG FÜR BEHINDERTE

Lächeln geht immer

Ein Kommentar von Thomas Pertz


Hunderte Luftballons flogen beim Aktionstag für Behinderte am Donnerstag in Lingen in die Lüfte. Foto: Thomas PertzHunderte Luftballons flogen beim Aktionstag für Behinderte am Donnerstag in Lingen in die Lüfte. Foto: Thomas Pertz

Lingen.

Kein Blatt vor den Mund nehmen Eltern von Kindern mit Handicap, wie Donnerstag beim Aktionstag in Lingen, wenn es um die Wahrnehmung ihrer Interessen geht – richtig so. Einen ziemlich langen Bart hatte nämlich der Mann auf der Bühne, der immer noch auf den Behindertenbeauftragten der Stadt Lingen wartet. Der Bart war falsch, das Problem echt.

Die Bretter sind dick, die Betroffene bohren müssen, auch wenn im Emsland bei der Umsetzung der Inklusion, der echten Teilhabe von Menschen mit Behinderung, schon einiges erreicht ist. Dafür sorgen auch engagierte Einrichtungen der Behindertenhilfe in Lingen, Meppen und Papenburg, ebenso wie viele ehrenamtlich engagierte Bürger.

Dass die Stadt Lingen beim Thema Behindertenbeauftragter die Kurve zu kriegen scheint, ist zu begrüßen, wenn auch überfällig. Ohnehin bleibt noch viel zu tun – nicht nur, was das Abflachen von Bürgersteigen für Rollstuhlfahrer anbelangt. Richtig ist aber auch: Inklusion ist nicht nur eine staatliche Aufgabe, sondern auch eine persönliche. Sie fängt schon damit an, nicht betreten wegzuschauen, wenn sich jemand anders bewegt oder gibt. Und wenn keine Verständigung möglich ist: Lächeln geht immer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN