zuletzt aktualisiert vor

Suizidversuch angekündigt Drama in Lingen: Marokkaner außer Lebensgefahr

An der Meppener Straße im Kreuzungsbereich zur Wilhelmstraße wollte sich der Flüchtling aus Marokko am Samstagabend das Leben nehmen. Foto: JungeblutAn der Meppener Straße im Kreuzungsbereich zur Wilhelmstraße wollte sich der Flüchtling aus Marokko am Samstagabend das Leben nehmen. Foto: Jungeblut

Lingen. An der Fußgängerampel der Meppener Straße/Wilhelmstraße in Lingen sind ein paar helle und dunkle Flecken zu sehen. Das ist alles, was auf die Verzweiflungstat eines Flüchtlings hinweist, der sich dort am späten Samstagabend durch Selbstverbrennung das Leben nehmen wollte.

Der Asylbewerber schwebt inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr. Hintergrund des Suizidversuches war vermutlich die bevorstehende Abschiebung des 36-jährigen Marokkaners nach Bulgarien. Diese sollte am Montag (20. April) erfolgen. Nach Angab

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN