Stadt bewilligt 81250 Euro Zuschuss Lingener Rudergesellschaft erweitert Bootshaus

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Die Lingener Rudergesellschaft (LRG) kann ihr Bootshaus am Dortmund-Ems-Kanal sanieren und erweitern. Der Sportausschuss der Stadt Lingen hat jetzt auf seiner jüngsten Sitzung für die Maßnahme einstimmig einen Zuschuss von 81250 Euro bewilligt.

Insgesamt soll die Maßnahme 347000 Euro kosten. Als förderfähig betrachten Stadt und Landkreis hiervon 325000 Euro. Der Landkreis unterstützt die LRG mit 65000 Euro. Vom Kreissportbund (KSB) kommen 100000 Euro. KSB-Präsident Michael Koop sagte hierzu: „Der Landessportbund hat aus der Erhaltungsmaßnahme eine Sportentwicklungsmaßnahme gemacht. Dies ermöglicht eine höhere Förderung.“ Die emsländische Sparkassenstiftung bezuschusst das Vorhaben mit 20000 Euro. Die LRG plant, 75250 Euro Eigenmittel einzubringen. Dieter Schmeltzpfenning vom Vorstand der LRG erklärte: „Dieser Eigenanteil wird uns belasten.“ Die LRG wolle die Vereinsjugend bei der Arbeit mit einbinden. „Sie soll das Gefühl bekommen, selbst etwas geschaffen zu haben.“

Saniert werden die Sanitäranlagen und Duschbereiche . Im Erdgeschoss eines 15 mal 6 Meter großen Anbaus wird eine neue Bootshalle entstehen. Teilweise muss die LRG ihre Boote derzeit unter freiem Himmel lagern. Im Obergeschoss werden ein Kraft- und ein Jugendraum gebaut. Zudem erhält das Bootshaus einen barrierefreien Zugang über einen zwei Meter breiten Steg vom Leinpfad aus. Auch die 18 Jahre alte Heizungsanlage wird saniert. Zudem sind weitere energetische Maßnahmen und eine Dachisolierung geplant.

Sandra Sollmann, Fachbereichsleiterin Schule und Sport der Stadt Lingen, erklärte, dass die Maßnahme dazu diene, die LRG zukunftsfähig zu machen. Schmeltzpfenning hofft, langfristig ein Leistungszentrum Rudern nach Lingen zu bekommen. „Die Zusammenarbeit zwischen den drei Lingener Rudervereinen ist sehr gut“, betonte er. Neben der LRG gibt es noch den Gymnasial-Turn- und -Ruderverein des Georgianums und die Ruderabteilung des ESV Lingen. Letztere erhält für die Dachsanierung ihres ebenfalls am Dortmund-Ems-Kanal gelegenen Bootshauses einen Zuschuss von 3692,50 Euro. Diesen hat der Sportausschuss ebenso einstimmig genehmigt wie einen Zuschuss über 2618 Euro für den MTV Lingen. Mithilfe dieses Geldes sollen ein Groß- sowie ein Doppel-Mini-Trampolin angeschafft werden.

Wenn die Arbeiten bei der LRG beendet sind, wird sich der Ausschuss sportlich betätigen. Dies hat Vorsitzender Stefan Heskamp (CDU) angekündigt: „Wenn alles fertig ist, wird der Sportausschuss in den Achter einsteigen.“

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN