zuletzt aktualisiert vor

Förderung durch Wirtschaftsverband Emslandstipendien für 13 Studenten am Campus Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. 13 Studierende des Campus Lingen freuen sich. Sie erhalten von emsländischen Unternehmen und Kommunen ein Stipendium. Die ersten Emslandstipendien wurden jetzt auf Initiative des Wirtschaftsverbandes Emsland in der Lingener Filiale der Sparkasse überreicht.

„Zehn Unternehmen haben Stipendien gestiftet“, so Alfons Veer, Vorsitzender des Wirtschaftsverbandes Emsland. Vor dem Hintergrund, dass über die Hälfte der emsländischen Unternehmen Probleme habe, Fach- und Führungskräfte zu finden, hätten dies ruhig noch mehr sein können. Veer hofft auf eine Signalwirkung. „Das Emslandstipendium ist in seiner Form einzigartig. Es besticht durch den regionalen Bezug und zeigt, wie eng Campus Lingen und emsländische Wirtschaft zusammenarbeiten.“

Die Hoffnung, durch das auf ein Jahr ausgelegte Stipendium – automatische Verlängerung inbegriffen, wenn beide Seiten dies wollten, so Veer – von 100 Euro monatlich gut ausgebildete Absolventen des Campus Lingen in der Region halten zu können, betonten fast alle Stipendienstifter. Veer appellierte an die Stipendiaten, die teils aus Sögel, Lingen und Emsbüren, aber auch aus dem Sauerland, Delmenhorst oder Kiel stammen: „Bleiben sie uns im Emsland erhalten und gewogen.“

Prof. Frank Blümel, Dekan am Camus Lingen, sieht hierfür durch die Emslandstipendien Chancen: „Wenn der Draht zwischen Unternehmen und den geförderten Studierenden stimmt, kann das langfristig zu einer Bindung führen.“ Dies empfindet Karen Landwehr aus Delmenhorst, angehende Kommunikationsmanagerin im dritten Semester, genauso: „Das ist eine tolle Möglichkeit, Unternehmen in der Region kennenzulernen.“ Ihr Stipendium hat die Sparkasse Emsland gestiftet. Hierfür gab es drei Gründe, erklärte Vorstandsmitglied Marco Menne: „Wir fördern die Regionalität, die Jugend und das Erfolgsmodell der Zusammenarbeit zwischen dem Wirtschaftsverband Emsland und dem Campus Lingen.“

Auffallend hoch ist der Anteil der Kommunikationsmanager unter den ersten 13 Emslandstipendiaten. Dies begründeten Dekan Blümel und Veer auf Nachfrage unserer Redaktion unterschiedlich. Blümel erklärte, die Kommunikationsmanagement-Studierenden würden auf dem Campus Lingen durch ihre Aktivität auffallen – sei es bei der Bewerbung um Stipendien oder ihre Mitarbeit in Hochschulgremien. Veer hingegen sieht hier bei den emsländischen Unternehmen Bedarf: „Das Wachstum unserer mittelständischen Unternehmen erfordert sowohl im Bereich der internen als auch der externen Kommunikation Ergänzung“, erläuterte der Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes Emsland, warum viele Unternehmen gerne einen Stipendiaten dieses Studienganges fördern wollten.

Wie es zur Idee eines Emslandstipendiums für den Campus Lingen gekommen sei, erläuterte Patrick Rosen; „Wir haben uns gefragt, warum wir als Lingener Unternehmer nach Osnabrück fahren mussten, um Studierende des Campus Lingen zu fördern.“ Von der Idee eines Emslandstipendiums bis zur Umsetzung durch den Wirtschaftsverband Emsland habe es dann dank der kurzen und unbürokratischen Wege nicht lange gedauert.

Weitere Berichte zum Campus Lingen lesen Sie auf unserem Themenportal l.


Absicht der Emslandstipendien ist es, zukünftige Fach- und Führungskräfte an das Emsland und seine Unternehmen zu binden. Damit können sie dazu beitragen, einem auch dem demografischen Wandel geschuldeten Mangel an Nachwuchs in Unternehmen der Region aufzufangen. Darin ist sich der Dekan des Campus Lingen, Prof. Frank Blümel, sicher: „Das Programm wird sich zum Erfolgsmodell für die Region entwickeln. „Ich erwarte, dass sich noch deutlich mehr Unternehmen daran beteiligen werden.“ Alfons Veer, Vorsitzender des Wirtschaftsverbandes Emsland, betont, das Problem des Fach- und Führungskräftemangels müssten Kommunen und Wirtschaft gemeinsam angehen. Im „engem Schulterschluss“ mit dem Campus Lingen sieht er bei der Lösung des Problems durch die Emslandstipendien einen Schritt in die richtige Richtung getan.

Diese Studierenden des Campus Lingen haben ein Emslandstipendium erhalten (in Klammern die Stifter des Stipendiums):

Karen Landwehr, 3. Sem. Kommunikationsmanagement (Sparkasse Emsland); Dennis Schlingmann, 5. Sem. Wirtschaftsingenieurwesen (Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH in Werlte); Bernhard Schepers, 3. Sem. Allgemeiner Maschinenbau (Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH in Spelle); Marc Lottkus, 5. Sem. Betriebswirtschaft und Management (Stadt Lingen); Lena Höckerschmidt, 3. Sem. Kommunikationsmanagement, Sarah Peters, 5. Sem. Betriebswirtschaft und Management (beide Landkreis Emsland); Julia Funke, 3. Sem. Kommunikationsmanagement (Steuerbüro Knollenborg & Partner); Julian Gruber, 3. Sem. Betriebswirtschaft und Management (Hölscher Wasserbau GmbH); Julia Wagener, 3. Sem. Kommunikationsmanagement (Kampmann GmbH); Florian Thünemann, 3. Sem. Wirtschaftsingenieurwesen (Emco Group); Inken Foppe, 3. Sem. Wirtschaftsingenieurwesen, Mario Humbert, 3. Sem. Betriebswirtschaft und Management (beide Rosen-Gruppe); Anne Wilby, 3. Sem. Kommunikationsmanagement (Connectiv! eSolutions GmbH).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN