zuletzt aktualisiert vor

Bei Hanekenfähr in Lingen Angler entdeckt vermisste Beestenerin tot im Wasser

Von Felix Reis

Am Sonntagvormittag wurde im Bereich der Abzweigung der Ems und des Dortmund-Ems-Kanals in Lingen-Hanekenfähr die Leiche der vermissten 70-Jährigen aus Beesten im Wasser entdeckt. Foto: Wilfried RoggendorfAm Sonntagvormittag wurde im Bereich der Abzweigung der Ems und des Dortmund-Ems-Kanals in Lingen-Hanekenfähr die Leiche der vermissten 70-Jährigen aus Beesten im Wasser entdeckt. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Die vermisste 70-jährige Frau aus Beesten ist tot. Am Sonntagmorgen wurde ihre Leiche in der Ems bei Lingen-Hanekenfähr durch einen Angler im Wasser treibend aufgefunden. Rettungskräfte der Feuerwehr bargen die Frau aus dem Wasser. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat nach Angaben der Polizei eine Obduktion der Leiche angeordnet. Sie soll Aufschluss über die Todesursache geben. Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tode der Frau liegen aktuell nicht vor.

Seit Heiligabend war die Rentnerin vermisst worden. Ihr Auto wurde am Mittwochmittag verlassen direkt an der Brücke der Großen Aa an der Messinger Straße gefunden. Wie die Polizei weiter berichtete, hatte die Rentnerin das Haus gegen 9.30 Uhr verlassen, um mit dem Auto zum Einkaufen zu fahren. Ihr Lebensgefährte meldete sie nach einigen Stunden als vermisst.

Einsatzkräfte hatten auch am Samstag bis zur vollständigen Dunkelheit nach der Frau gesucht. Zum Einsatz kamen neben einem auf dem Boot installierten Sonargerät mehrere sogenannte Leichenspürhunde. Am Sonntagmorgen dann die traurige Gewissheit: die vermisste Rentnerin ist tot.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN