Ein Bild von Thomas Pertz
21.12.2014, 18:30 Uhr DEBATTE ÜBER AUTOKENNZEICHEN

Lingener CDU-Fraktion hat der Mut gefehlt

Ein Kommentar von Thomas Pertz


Autokennzeichen LIN: Soll es wieder eingeführt werden oder geht damit ein Stück emsländischer Identität verloren? Foto: Wilfried RoggendorfAutokennzeichen LIN: Soll es wieder eingeführt werden oder geht damit ein Stück emsländischer Identität verloren? Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Die Lingener CDU-Fraktion hat sich in der Autokennzeichen-Debatte um eine Entscheidung gedrückt, meint der Kommentator.

Die Lingener CDU-Fraktion hat sich in der Autokennzeichen-Debatte um eine Entscheidung gedrückt. Sie wollte in der Ratssitzung dazu lieber gar kein Votum abgeben als ein uneinheitliches.

Ihr Argument, noch Beratungsbedarf zu haben, wirkt vorgeschoben. Das Thema „LIN: Ja oder Nein“ wird seit Längerem in der Region rauf und runter diskutiert. Alle Parteien hatten Zeit genug, sich eine Meinung zu bilden.

Den Lingener Christdemokraten hat wahrscheinlich der Mut gefehlt, die Abstimmung in der Fraktion freizugeben. Was schade ist, wäre dies doch ein Ausdruck lebendiger Demokratie gewesen. Das Thema ist zwar emotional besetzt, substanziell aber doch eher ein Leichtgewicht, das keines Fraktionszwanges bei der Abstimmung bedarf.

So überlässt die Mehrheitsfraktion im Lingener Stadtrat die Entscheidung über das Thema an diesem Montag dem formal auch zuständigen Kreis. Sie eiert selbst aber um eine eigene Meinung herum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN