Lichterfest auf Universitätsplatz Models bringen Baum in Lingen zum Strahlen

Mit einer Lichter-Performance „beschworen“ Mädchen aus dem Modeatelier der Kunstschule den Baum auf dem Universitätsplatz in Lingen. Foto: Elisabeth TonderaMit einer Lichter-Performance „beschworen“ Mädchen aus dem Modeatelier der Kunstschule den Baum auf dem Universitätsplatz in Lingen. Foto: Elisabeth Tondera

to Lingen. Er strahlt wieder, der große Baum auf dem Universitätsplatz in Lingen. Ihn zum Leuchten zu bringen ist gar nicht so einfach gewesen. Das hat erst die Zauberkraft der Lichtgestalten aus dem Modeatelier „MACHT Outfit“ der Kunstschule Lingen geschafft.

Das Lichterfest ist eines der Höhepunkte des Kunstschuljahres. Es ist ein großes Familienfest, das sich nicht nur Kunstschulteilnehmer nicht entgehen lassen wollen. Auch diesmal strömten die Besucher zu Hunderten auf den Universitätsplatz, wo sie sich mit Kaffee, Tee und Punsch aufwärmen konnten. Mehrere Feuerstellen verbreiteten Licht und Wärme, Kinder hielten mit Teig umwickelte Stöcke in die Glut und warteten – nicht immer geduldig – darauf, dass ihr Stockbrot fertig wird.

Die meisten hielten sich aber nur kurz draußen auf, denn sie wollten schließlich auch die Attraktionen im Haus mitbekommen. Bevor der Baum am Ende des Abends erstrahlte, gab es in der Kunstschule so viele interessante Angebote, dass es oft schwer war, sich für eins zu entscheiden. Eine Winterlandschaft aus Rinde gestalten mit Moos, Tannenzapfen, Steinchen und was man sonst noch im Wald finden kann? Einen fantasievollen Christbaum bauen? Bizarre Wurzeln anmalen und mit Kerze bestücken? Oder lieber zarte Gebilde aus transparenten Folien anfertigen? Und dann wurden auch noch Märchen zum Thema des Lichterfestes „Leuchtende Wunderwelten im Lichterglanz“ erzählt – die wollten die Kinder nicht verpassen.

Der Andrang war überwältigend. In jedem Raum lag Material für etwa 50 junge Gestaltungswillige bereit, dennoch wurde es knapp. Als die Kinder die Kunstschulräume mit ihren fertigen Werken verließen, holten die Dozentinnen erst einmal tief Luft und präsentierten strahlend die noch nicht abgeholten Arbeiten. Es ist erstaunlich, was innerhalb von nicht einmal zwei Stunden entstehen kann.

Kurz vor dem Höhepunkt des Abends versammelten sich alle Besucher des Lichterfestes wieder auf dem Universitätsplatz. Gespannt warteten sie darauf, dass die kunstvoll gestalteten Laternen im Baum erstrahlen. Die Leiterin der Kunstschule, Evelyn Adam, dankte allen, die dazu beigetragen hatten, das Fest auszurichten, und freute sich, den vielen Gästen die neuen Laternen präsentieren zu können. Es bedürfe allerdings einer besonderen Kraft, sie zum Leuchten zu bringen, sagte sie.

Dies bewirkten die Models aus dem neu eingerichteten Modeatelier der Kunstschule unter der Leitung von Vera Bruns, die den Baum mit einer Lichter-Performance „beschworen“. In ihren aus Papier, Folie, Draht, Schaumstoff und Lichterketten gestalteten fantasievollen Kostümen tanzten sie um den Baum, bis er nach den letzten Klängen der Musik in allen Farben erstrahlte.