Aktion vom Förderverein Milch statt süße Getränke in der Grundschule Brögbern

Von Carsten van Bevern

Milch, Kakao, Wasser oder Apfelschorle für einen Kalender: Ein neues Projekt sorgt an der Grundschule Brögbern für gesunde Durstlöscher.Foto: van BevernMilch, Kakao, Wasser oder Apfelschorle für einen Kalender: Ein neues Projekt sorgt an der Grundschule Brögbern für gesunde Durstlöscher.Foto: van Bevern

Lingen. 25 Euro für einen Familienkalender 2015 ist viel Geld. Der Preis relativiert sich aber, wenn dafür gleichzeitig die eigenen Kinder in der Grundschule Brögbern ein ganzes Schuljahr lang täglich mit Milch, Kakao, Wasser und Apfelsaftschorle versorgt werden. Ein Projekt des Schulfördervereins hat für diese preisgünstigen wie gesunden Durstlöscher gesorgt.

So haben die aktuell rund 180 Mitglieder des 2002 gegründeten Fördervereins der Grundschule zahlreiche Firmen und Vereine nicht nur in dem Lingener Ortsteil Brögbern um Unterstützung der Aktion „Gesunde Getränke“ gebeten – und die meisten Angesprochenen haben nach Aussage des Fördervereinsvorsitzenden Werner Hoffschröer positiv reagiert und spontan eine Spende zugesagt. 46 Firmen und Vereine haben zusammen über 6000 Euro gespendet und erscheinen dafür mit einem Logo sowohl im Familienkalender als auch auf einer Sponsorentafel in der Schule.

Über 6000 Euro Spenden

„Wir haben beobachtet, dass immer mehr Kinder nicht mehr die Schulmilch gekauft haben, sondern vor allem immer mehr gesüßte und künstliche Getränke mit in die Schule gebracht haben“, erläuterte die stellvertretende Fördervereinsvorsitzende Christel Pollmann den Anstoß für diese Aktion. Zudem würden die Kinder mit ihren zumeist bereits schweren Tornistern auch durch das Getränkegewicht entlastet. Im vergangenen Jahr ist daher vom Förderverein zum ersten Mal ein Abrisskalender aufgelegt worden. „In diesem Jahr haben wir auf vielfachen Wunsch der Eltern einen praktischen Familienkalender drucken lassen.“

Und das Ergebnis? „Rund 85 Prozent der Eltern der aktuell 107 Brögberner Grundschüler haben den Kalender bereits gekauft“, freuten sich die Fördervereinsvertreter in einem Gespräch mit unserer Redaktion. Sie sparen damit auch bares Geld, kostet die Schulmilch doch regulär 2,10 Euro und Kakao 2,35 Euro pro Woche. Der Kalender ist weiterhin an der Schule erhältlich, und Bürger, die die Aktion unterstützen wollen, aber keine grundschulpflichtigen Kinder mehr haben, können dort auch nur den Kalender für 8,90 Euro erhalten.

Und die teilnehmenden Schulkinder können nun ein ganzes Jahr lang jede Woche entscheiden, ob sie in der Folgewoche lieber frisch angelieferte Milch oder Kakao oder doch Wasser beziehungsweise Apfelsaftschorle trinken wollen. „Wobei nicht nur im Sommer in den Klassenräumen immer ausreichend Wasser zur Verfügung steht“, ergänzt Schulleiterin Anke Stach, die hofft, dass die Kalender kombiniert mit der Schulmilch auch in den kommenden Jahren angeboten werden.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen