Nun mit dem Zusatz Emsland-Süd – Berentzen fortan Beisitzer Neuer Name für die KEB

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Vorstand der KEB Emsland-Süd (von links): Geschäftsführerin Gisela Bolmer, Holger Berentzen, Clemens Driever (stellv. Vorsitzender), Joachim Thönnessen, Günther Oberthür und Franz Stoll. Foto: KEB Emsland-SüdDer Vorstand der KEB Emsland-Süd (von links): Geschäftsführerin Gisela Bolmer, Holger Berentzen, Clemens Driever (stellv. Vorsitzender), Joachim Thönnessen, Günther Oberthür und Franz Stoll. Foto: KEB Emsland-Süd

Lingen. Einen neuen Namen führt seit der Mitgliederversammlung die Katholischen Erwachsenenbildung (KEB): Aus der KEB Lingen ist nun die KEB Emsland-Süd geworden.

Damit passt sich das Bildungswerk dem Titel des Dekanates Emsland-Süd an, heißt es in einer KEB-Mitteilung. „Gleichzeitig beschreibt diese Namensänderung noch einmal deutlich den Zuständigkeitsbereich, in dem die KEB tätig ist“, betonte der Vorsitzende, Joachim Thönnessen.

Mit einem ausgeglichenen Haushalt und einem deutlichen Zuwachs an Unterrichtsstunden konnten der Vorstand und die Mitglieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt, ergänzt um ein weiteres Mitglied. Holger Berentzen unterstützt nun als Beisitzer die Arbeit des Vorstandes.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Abends waren die vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen für die Bildungsprogramme für junge Familien. Carla Botterschulte als Leiterin der Kontaktstelle für Eltern-Kind-Gruppen stellte verschiedene Angebote vor, wie beispielsweise Elterntrainings, die Erziehungsaufgaben unterstützen. Einzelveranstaltungen zu den verschiedenen Themen können auch direkt in der Geschäftsstelle gebucht werden.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN