Seit 13 Jahren wird geräumt Kampfmittelbeseitigung auf der Nordhorn-Range


Nordhorn. Seit die Bundeswehr 2001 den Luft-Bodenschießplatz Nordhorn-Range von der britischen Royal Air Force übernommen hat, werden dort systematisch Altlasten aus dem Boden des 2300 Hektar großen Platzes geräumt. Dabei handele es sich sowohl um Munition aus dem 2. Weltkrieg als auch aus der Zeit, als die Briten die Range betrieben haben, wie Platzkommandant Major Hajo Neue erklärt.

„Jedes Jahr mit Beginn der niedersächsischen Sommerferien beginnen die Räumarbeiten“; so Neue. Dann würde solange gesucht und geräumt, bis der Bodenfrost die Fortsetzung der Arbeiten verhindere. Das Gelände der Range sei in 50 mal 50 Meter

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN