„Der Nussknacker on Ice“ Lingener Emslandarena wird zweimal zum Eispalast

Auf glitzernden Kufen sind die berühmten Eistänzer unterwegs. Foto: AgenturAuf glitzernden Kufen sind die berühmten Eistänzer unterwegs. Foto: Agentur

Lingen. Nachdem „Der Nussknacker on Ice“ am Samstag, 3. Januar, um 20 Uhr in der Lingener Emslandarena auf so großes Interesse gestoßen ist, dass bereits alle Karten verkauft sind, wird es am selben Tag noch eine Zusatzveranstaltung um 16 Uhr geben.

Drei Tonnen gestoßenes Cocktail-Eis werden Tage zuvor benötigt, um die Emslandarena in einen Eispalast zu verwandeln, in dem die Eiskunstläufer des St. Petersburger Staatsballetts Tschaikowskis „Der Nussknacker“ auf Schlittschuhen präsentieren können: Sportlicher Eiskunstlauf mit Sprüngen, Hebungen und Pirouetten sowie Ballett bilden eine faszinierende Kombination.

Alle Kostüme und Dekorationen für die Show wurden im St. Petersburger Mariinski-Theater hergestellt, wo auch die Uraufführung des Nussknackers 1882 stattgefunden hat.

Die Musik Tschaikowskis und die zauberhafte Handlung des „Nussknackers“ bilden den passenden Hintergrund, um in eine Eis-Choreografie umgesetzt zu werden. Die märchenhafte Winterwelt, in der sich die fiktive Geschichte um die kleine Klara und ihren verwunschenen Nussknacker abspielt, findet durch die romantische Eis-Szenerie und den scheinbar schwerelos über die Eisfläche gleitenden Ballerinen und Akteuren eine eindrucksvolle Verschmelzung. Auch die Ebene der Traumwelt, in der Klara gegen die Mäusearmee kämpft, um ihrem Nussknacker das Leben zu retten, gewinnt durch die wie von Zauberhand gleitenden Akteure an Intensität und Rasanz. Die Hebungen, Drehungen und Sprünge der Eistänzer auf glitzernden Kufen bringen die Kraft und Anmut der Musik Tschaikowskis und die Spannung der Handlung auf den Punkt. Der Zuschauer wird entführt in eine Welt der Poesie und Ästhetik.

Mit „Der Nussknacker on Ice“ zeigt das einzige Eisballett der Welt eine faszinierende Produktion, die ursprünglich als einmaliges Event rund um den 300. Geburtstag der Stadt St. Petersburg geplant war, in den vergangenen Jahren jedoch explosionsartig zu einem feststehenden Ereignis geworden ist und immer mehr Zuschauer in ihren Bann zieht.

Mehr aus der regionalen Kultur erfahren Sie auf unserer Themenseite.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN