Junge Leute engagieren sich Lebensretter gesucht: Aktion Samstag auf dem Campus Lingen

Von Thomas Pertz

Eine Typisierungsaktion zur Gewinnung neuer Stammzellenspender haben der Leo-Club Lingen, ein Projektteam der Hochschule Osnabrück und der Unternehmer Chris Hofschröer organisiert.Eine Typisierungsaktion zur Gewinnung neuer Stammzellenspender haben der Leo-Club Lingen, ein Projektteam der Hochschule Osnabrück und der Unternehmer Chris Hofschröer organisiert.

Lingen. 6053. Das ist die Zahl der Bürger in Lingen, die als potenzielle Spender bei der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei registriert sind. Eine beachtliche Zahl, finden die Studierenden der Hochschule auf dem Campus Lingen und der Leo-Club „Die Emsköppe“, die Jugendorganisation der Lingener Lions. Doch da sei auch noch Luft nach oben, finden die jungen Leute. Sie haben am kommenden Samstag eine kostenfreie Registrierungsaktion auf dem Campus an der Kaiserstraße organisiert.

„Ein Leben für Carlos!“ lautet das Motto der Aktion unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Krone. Die Aktion verweist auf einen zweijährigen Jungen aus Potsdam, der an Leukämie erkrankt ist. Ihm oder einem anderen Menschen zu helfen, der an dieser tückischen Krankheit leidet, ist der Wunsch der Organisatoren.

Der Leo-Club in Lingen versteht sich als Netzwerk junger Leute, die sich sozial engagieren. Das haben die Mitglieder, die zwischen 16 und 30 Jahre alt sind, in der Vergangenheit schon an verschiedenen Stellen bewiesen. Chris Hofschröer, Unternehmer und Mitglied der Lingener Lions, hält als Beauftragter Kontakt zu den „Leos“. Gemeinsam entwickelten sie die Idee einer Typisierungsaktion und wandten sich an die DKMS, die sofort ihre Unterstützung anbot.

Dann kam der Vorschlag, auch die Hochschule mit einzubinden. „Ich finde es toll, dass die Typisierungsaktion hier auf dem Campus Lingen stattfindet“, sagte Katrin Dinkelborg, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für duale Studiengänge (IDS). Sie dankte auch den Mitgliedern der „Leos“ um Präsidentin Lisa Spiekermann für ihren Einsatz. Viele Studierende würden sich gerne sozial engagieren, könnten dies aber nicht jeden Tag in einem Verein machen. Die „Leos“ böten eine Möglichkeit, an der Realisierung sozialer Vorhaben mitzuwirken, sagte Dinkelborgs Kollegin Julia Biedendieck.

Deshalb unterstützen auch Studierende der Betriebswirtschaft am IDS die Typisierungsaktion. „In einer Projektarbeit wollen wir gleichzeitig ein Konzept erstellen, das helfen soll, den Leo-Club bekannter zu machen“, sagte Student Janek Moggert.

Unternehmer Hofschröer hofft, dass möglichst viele Bürger am Samstag kommen – nicht nur aus Lingen, sondern aus dem ganzen Emsland. Nur wer registriert sei, könne auch als Lebensretter gefunden werden. „Hilfe sollte keine Ortsgrenzen kennen; es könnte jeden von uns treffen“, so der Lingener.

Typisierungsaktion in Lingen: Samstag, 10 bis 16 Uhr, Campus Lingen, Kaiserstraße, Hörsaal KD0202, DKMS Spendenkonto: Volksbank Lingen, IBAN: DE39 2666 0060 1102 4291 00. BIC: GENODEF1LIG.